English

ÖGNB Projektdokumentation

Einige der hier vorgestellten Projekte wurden noch mit der TQ-Version 2002 erfasst, dokumentiert und bewertet. Ab dem Jahr 2010 erfolgt die Gebäudebewertung ausschließlich mit dem neuen Bewertungssystem TQB.2010. Die hier vorgestellten Objekte umfassen nicht sämtliche TQ-geprüften Bauwerke. Insgesamt wurden vom September 2003 bis November 2016 118 Objekte (Wohnbau, Bürobau, Sonderbauten) erfasst und bewertet, von denen die Mehrzahl in unsere Projektdokumentation präsentiert wird.

Mit November 2016 sind zusätzlich zu den 118 bereits fertig gestellten Projekten rund 60 Projekte in "ernsthafter" Bewertung. Die Betonung liegt deshalb so bewusst auf "ernsthaft", da mit dem kostenlos zur Verfügung gestellten ÖGNB-Bewertungssystem weitaus mehr Projekte beurteilt werden, ohne dass eine endgültige Drittprüfung und damit Verleihung des ÖGNB-Gütesiegels durchgeführt wird. Insgesamt sind derzeit im Online-System der ÖGNB schon über 300 Projekte erfasst: 118 bereits fertig gestellte, rund 60 in "ernsthafter" Bearbeitung und nochmal rund 120 Projekte ohne konkreten Fertigstellungs-Status.

Derzeitiger Stand geprüfter Projekte (November 2016):

Gebäudetyp Neubau Bestand Gesamt
Wohnbau 72 7 79
Bürobau 16 4 20
Handelsbauten 2 0 2
Hotelerie/Gastro 2 1 3
Industriebauten 4 0 4
Bildung 5 5 10
Gesamt 101 17 118


Mit den beim BauZ! 2017 vorgestellten Projekten überschreitet die ÖGNB die Marke von 125 bewerteten Objekten; damit setzt man sich national an die Spitze bei der „umfassenden“ Beurteilung von Nachhaltigkeitsaspekten im Hochbau. Diese Tatsache erfüllt uns natürlich mit Stolz!

Die ausgezeichneten Projekte von klimaaktiv, EU-Green Building und ÖGNB im Rahmen des Internationalen BauZ! - Kongresses finden Sie hier:

Dargestellt sind die jeweils ausgezeichneten Projekte mit Kurzbeschreibung und den wichigsten Bewertungsergebnissen.


David´s Corner

BauherrIn CONDOMINIUM Immobilien GmbH
Architektur Treberspurg & Partner Architekten
Adresse 1100 Wien

David´s Corner, 663 ÖGNB-Punkte
Moderne Wohnqualität/ältere Bausubstanz/eine Symbiose: Diese Sanierung schafft Freude beim Bauherr und den BewohnerInnen. Drei Liegenschaften mit einem gemeinsamen Sanierungs- und Wohnkonzept und einem Innenhof mit Neubauqualität. Im Zuge der Sockelsanierung wurden im Dachgeschoss Wohnungen neu eingebaut, alle bestehenden Wohnungen durchgreifend saniert, wohnungsbezogener Freiraum als Balkone errichtet und im entkernten Innenhof eine Grünfläche mit Kinderspielplatz geschaffen. Der Zubau von Aufzügen und die behindertengerechte Anpassung der Häuser bieten ein angenehmes Leben, auch bei persönlich eingeschränkter Mobilität. Die Begleitung der Projektumsetzung durch die Förderstelle und die Gebietsbetreuung kam alle Beteiligten zugute und war, neben den anspruchsvollen technischen und energetischen Herausforderungen, ein Schlüssel zum Erfolg. Der Bauherr plant daher Folgeprojekte dieser Art in Angriff zu nehmen.
Hörbiger WIENeu

Hörbiger WIENeu, BC2, aspern Seestadt

BauherrIn Hörbiger
Architektur querkraft architekten
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Hörbiger WIENeu, 837 ÖGNB-Punkte
Die Mitarbeiter von Hoerbiger und Menschen aus aller Welt kommen am neuen Standort in Wien zusammen. Hierarchielosigkeit, Einfachheit, Effizienz sowie Klarheit stellen den Grundgedanken des Entwurfs für ein Gebäude mit Flächen für Produktion, Büro sowie Forschung und Entwicklung dar. Kopf und Hände gehören zusammen, daher gibt es nach außen keine Unterscheidung der baulichen Struktur von Produktionshalle und Büro. Es ist alles eines. Die gleiche Industriefassade, bestehend aus Paneelen und Fensterbändern, umgibt den ganzen Baukörper sowie dessen Auskragungen. Diese schwebenden Bauteile holen den darunterliegenden öffentlichen Raum weit ins eigene Grundstück herein und unterstreichen die dynamische Komponente des Unternehmens. Die Annäherung von Produktion und Verwaltung setzt sich ebenso im Inneren fort. Die Qualitäten der Halle werden ins Büro gebracht. Das bedeutet: Rohbeton, sichtbare, offene Leitungen und keine abgehängten Decken.
Hörbiger WIENeu

Seeparkcampus Ost, BJ14B, aspern Seestadt

BauherrIn Entwicklung Baufeld BETA GmbH
Architektur MDI Lutter ZT GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Seeparkcampus Ost, 818 ÖGNB-Punkte
An der Liegenschaft Wangari-Maathai-Platz 4 soll ein mehrgeschossiges Bürogebäude errichtet werden. Das Gebäude besteht aus drei Baukörpern, seine Geschoße werden so übereinander gestapelt, dass für jedes Büro eine großzügige Terrasse entsteht. Der Haupteingang befindet sich im Norden in Nähe der U-Bahn Station. Über einen überdachten Weg gelangt man zu den Stiegenhäusern der einzelnen Baukörper. Im Kellergeschoß sind alle Baukörper miteinander verbunden.
Seeparkcampus Ost

Wohnhausanlage BD23, aspern Seestadt

BauherrIn WVG Bauträger GmbH
Architektur TKirsch ZT GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Wohnhausanlage BD23, 852 ÖGNB-Punkte
Das Planungsgebiet (Baufeld D23) befindet sich im südwestlichen Bereich der Seestadt Aspern. Die drei Bauteile mit vier bis fünf Geschossen und insgesamt 50 Wohnungen sind die ersten freifinanzierten Eigentumswohnungen in diesem Stadtteil. Französische Fenster, Ziegelbauweise und großzügig dimensionierte Balkone und Terrassen schaffen ein angenehmes Wohngefühl und bringen fast schon vergessene Qualitäten wieder in den Wohnbau zurück. Ein besonderes Highlight des Projektes bilden die bunt ornamentierten Zementfliesen im Stiegenhaus. Inspiriert von der Ästhetik und Tradition des (Wiener) Jugendstils erzeugt das modernistische Design eine unverwechselbare Atmosphäre und Identifikationsmöglichkeit für die Bewohner.
WHA BD23

Wohnhausanlage BD10, aspern Seestadt

BauherrIn ÖVW Gemeinnützige GmbH
Architektur Tovatt Architects and Planners
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Wohnhausanlage BD10, 805 ÖGNB-Punkte
Das zentral gelegene Baufeld, auch als „Stadthaus der Seestadt“ bezeichnet, bietet vielfältige Wohnmöglichkeiten. Zum Boulevard hin grenzt sich die Anlage durch eine klare Fassade ab, zur Parkseite präsentiert es eine mit Balkonen aufgelockerte Struktur. In den Obergeschossen der Anlage befinden sich größtenteils Wohnungen, die in der Größe von Klein- bis zu Familienwohnungen reichen und mittels Freiflächen eine direkte Beziehung zum Park bzw. zum Innenhof ermöglichen. Darüber hinaus werden nutzungsoffene Einheiten als Ordinationen, Kindergruppen oder Lerninstitut genutzt, auch eine Einheit für kombiniertes Wohnen und Arbeiten wurde umgesetzt. Im Erdgeschoss befinden sich u.a. die Mobilitätszentrale für die erste Phase der Seestadt, die Gebietsbetreuung und eine Einrichtung von WienWork.
WHA BD10

Holzwohnbau BD12, aspern Seestadt

BauherrIn EBG Gen.m.b.H
Architektur Berger+Parkkinen,querkraft
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Holzwohnbau BD12, 855 ÖGNB-Punkte
Im südöstlichen Teil der Seestadt Aspern steht auf dem Bauplatz D12 eine Wohnhausanlage mit insgesamt 213 Wohnungen und 8 Geschäften. Die Bauteile werden durch nord-süd laufenden Laubengänge in drei Reihen miteinander verbunden. Ausgehend von der Stadtkante bieten die drei Erschließungsstränge ein abwechslungsreiches Raumerlebnis, welches durch die Abfolge von lichtdurchfluteten Treppenhäusern, Innengängen und offenen Laubengängen mit angedockten Gemeinschaftsterrassen entsteht. Die serielle, lineare Grundstruktur bietet große Flexibilität in der Anordnung verschiedenster Wohnungstypen und ermöglicht so eine gute Durchmischung der Bewohnerstruktur.
Holzwohnbau BD12

Wien Work Seestadt - D.21A

BauherrIn STRABAG AG
Architektur MHM Ziviltechniker GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Wien Work Seestadt, 773 ÖGNB-Punkte
Nachdem Wien Work bereits im Mai 2015 die ersten Geschäfte, Dienstleistungsangebote und Beratungsstellen in aspern Seestadt eröffnet hat, folgte am 15. September 2015 mit der 6.300 m2 großen Werkshalle der nächste Meilenstein. In den Werkstätten und Ausbildungsbetrieben der neuen Werkshalle von Wien Work arbeiten 340 Menschen in unterschiedlichen Bereichen. Sie tragen damit zum wachsenden Service- und Dienstleistungsangebot in aspern Seestadt bei. Das Unternehmensziel von Wien Work ist es, Arbeitsplätze für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen zu vermitteln und zu schaffen.
WienWork

Baugruppe Seestern - D13.E

BauherrIn MIGRA Ges.m.b.H
Architektur einszueins architektur
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Seestern, 876 ÖGNB-Punkte
Der Seestern ist ein Wohnprojekt für Menschen jeden Alters, die ihre Wohn- und Lebenssituation selbst gestalten wollen. Die BewohnerInnen lernten einander im partizipativen Planungsprozess kennen und definierten dabei den Weg für eine aktive Nachbarschaft. Das Projekt umfasst 27 Wohneinheiten und einen coworking–space. Gemeinschaftsräume wie eine Gemeinschaftsküche, ein Multifunktionsraum für Kino, Sport oder Feste im Untergeschoß, sowie eine Sauna- und Wohnbereich im Dachgeschoß, ergänzen und entlasten den individuellen Wohnraum und sind das Herz der Gemeinschaft.
Seestern

Eurogate BAI, Bauplätze 4, 5A, 5B+C, D, 7

Bauträger BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH
Architektur Johannes Kaufmann Architektur
Adresse Aspanggründe, 1030 Wien

Eurogate 4, 604 ÖGNB-Punkte
Eurogate 5A, 632 ÖGNB-Punkte
Eurogate 5B+C, 634 ÖGNB-Punkte
Eurogate 5D, 629 ÖGNB-Punkte
Eurogate 7, 641 ÖGNB-Punkte
In Wiens größtem innerstädtischem Entwicklungsgebiet, in zentraler Lage mitten im 3. Wiener Gemeindebezirk werden in mehreren Bauphasen auf insgesamt 20 Hektar bis zu 2.000 Wohneinheiten sowie Büro- und Geschäftsflächen entstehen. 323 Wohneinheiten haben der Bauträger BAI und das Team von Johannes Kaufmann Architektur im klimaaktiv Gold Standard am Standort errichtet. Das Herzstück des Areals bildet ein großzügig angelegter Park. In Verbindung mit dem in rund 500 Metern Entfernung gelegenen Schweizer Garten, sowie dem Ensemble aus Schwarzenberg-, Belvedere und Botanischem Garten ist für die BewohnerInnen viel Raum zur Erholung gegeben. Die BAI hat sich im Rahmen dieses Bauvorhabens zum Ziel gesetzt, umweltfreundliche Mobilitätsformen (vor allem den Radverkehr) besonders zu fördern.
Eurogate

Seeparkcampus West

Bauträger Kerbler Holding GmbH
Architektur Architekt DI Lutter ZT GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Seeparkcampus West, 854 ÖGNB-Punkte
Die Baugruppe Pegasus will selbstbestimmten Raum sowohl für individuelles als auch zwangloses gemeinschaftliches Wohnen und Leben schaffen. Ziel ist eine Hausgemeinschaft der Vielfalt ohne zu viel ideologischen Ballast: Urban wohnen, aber mit viel privatem und gemeinschaftlichem Freiraum. Verbindendes Element der Baugruppe ist die Chance der gemeinsamen Planung und Gestaltung des Wohnquartiers.
Seeparkcampus West

Baugruppe Pegasus - D13.A

BauherIn SGN reg. Gen.m.b.H.
Architektur Baldassion Architektur
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Pegasus - D13.A, 904 ÖGNB-Punkte
Die Baugruppe Pegasus will selbstbestimmten Raum sowohl für individuelles als auch zwangloses gemeinschaftliches Wohnen und Leben schaffen. Ziel ist eine Hausgemeinschaft der Vielfalt ohne zu viel ideologischen Ballast: Urban wohnen, aber mit viel privatem und gemeinschaftlichem Freiraum. Verbindendes Element der Baugruppe ist die Chance der gemeinsamen Planung und Gestaltung des Wohnquartiers.
Pegasus D13.A

Einfamilienhaus Pammer

BauherIn Johannes Pammer
Planung Mein Haus Immobilien GmbH
Adresse Traun, OÖ

EFH Pammer, 801 ÖGNB-Punkte
Im oberösterreichischen Traun wird das Konzept eines leistbaren und energieeffizienten Eigenheims mit sehr guter infrastruktureller Anbindung konsequent verfolgt: von der Gebäudehülle über die Haustechnik bis hin zu Beleuchtung und Elektrogeräten wird durchgängig optimiert. So kombiniert das Projekt „Einfamilienhaus Pammer eine Passivhaushülle mit einer Komfortlüftung.
EFH Pammer

Baugruppe LiSA - D13.B

Bauträger Schwarzatal Gemeinn. Wohnungs- und Siedlungsanlagen GmbH
BauherrIn LiSA - Leben in der Seestadt
Architektur Büro Wimmer und Partner
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Baugruppe LiSA, 869 ÖGNB-Punkte
Im Baugruppenprojekt LiSA wurden wesentliche Anforderungen des umweltgerechten und klimaschonenden Bauens und Wohnens verwirklicht, was durch hohe Gesamteffizienz (Niedrigstenergiehaus-Standard), kompaktes Bauvolumen, große Fensterflächen im Süden u.v.m. umgesetzte Qualitäten belegt wird:
[LiSA]

GreenHouse Studierenden-Wohnheim

Bauträger Wohnbauvereinigung für Privatangestellte
Heimbetreiber OeAD-WohnraumverwaltungsGmbH
Architektur aap.architekten ZT-GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

GreenHouse Studierenden-Wohnheim, 905 ÖGNB-Punkte
Das Studierenden-Wohnheim GreenHouse ist ein Musterbeispiel für ökologisches Bauen und Energieeffizienz – mit Photovoltaik, Energiespeichersystem und energieoptimierter Architektur. Das Wohnheim produziert die Energie, die es braucht, komplett selbst (Passivhaus-Standard). Unser Ziel ist, sogar mehr Energie zu produzieren, als wir für das Wohnheim benötigen, und diese Energie an das Stromnetz abzugeben („Plus-Energie”) – sozusagen ein Studierenden-Wohnheim als kleines Kraftwerk!
GreenHouse

Wohnhausanlage WBG/Gartenheim

Bauträger WBG Wohnen und Bauen Gesellschaft mbH Wien
Architektur ARGE DELTE/Alles wird Gut
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Wohnhausanlage WBG/Gartenheim, 835 ÖGNB-Punkte
Die Anlage besticht durch ihre flexiblen Grundrisse. Private Freiräume stehen den BewohnerInnen in Form von Loggien, Terrassen, Balkonen oder Nutzgärten bereit. Über das „Housing First“-Programm werden Start-Wohnungen für ehemals Obdachlose in Kooperation mit dem Verein neunerHaus bereitgestellt. Nach dem Vorbild der „Neuen Wiener Hausbetreuer“ kümmert sich ein/e HausmanagerIn um die Pflege der Wohnanlage aber auch der Gemeinschaft.
Gartenheim

Wohnhausanlage ARWAG/MIGRA D16/D17 Aspern

Bauträger ARWAG Wohnen im schönsten Wien GmbH und MIGRA Gemeinnützige Wohnungsges.m.b.H
Architektur Baumschlager Hutter Partners ZT GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

ARWAG/MIGRA D16/D17 903 ÖGNB-Punkte
Dieses Siegerprojekt aus dem ersten Bauträgerwettbewerb zur aspern Seestadt besteht aus insgesamt 124 geförderten Mietwohnungen und liegt am westlichen Rand des neuen Stadtteils. Die Wohnhausanlage setzt sich zusammen aus vier ost-westorientierten Punkthäusern, welche spiegelverkehrt zueinander errichtet wurden. Das Wohnungsangebot umfasst 2- bis 5-Zimmer-Wohnungen mit einer durchschnittlichen Größe zwischen 51m² und 108 m².
ARWAG/MGRA D16/D17

Bildungscampus Aspern

Bauträger BIG Bundesimmobiliengesellschaft
Architektur Zinterl Architekten ZT GmbH
Adresse Seestadt Aspern, Wien

Bildungscampus Aspern; 916 ÖGNB-Punkte
Im November 2013 erfolgte der Start eines Schulprojekts das im Juli 2015 fertig wurde: Die BIG hat auf dem Baufeld D18, direkt am Hannah-Arendt- Park, einen Bildungscampus für rund 800 Kinder errichtet. Auftraggeber ist die Stadt Wien. Das Gebäudeensemble mit sonnigen Terrassen und großzügiger Gartenanlage besteht aus einem Kindergarten für elf Gruppen, einer Ganztagsvolksschule mit 17 Klassen sowie acht Klassen, die für Kinder mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen ausgerichtet sind.
Bildungscampus Aspern

Verwaltungsgebäude Windkraft Simonsfeld AG

Bauträger Windkraft Simonsfeld
Architektur Architekturbüro Reinberg
Bauphysik IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH
Adresse 2115 Ernstbrunn, Industriestraße5

Verwaltungsgebäude Windkraft Simonsfeld AG, 942 TQB Punkte
Das neue Bürogebäude der Windkraft Simonsfeld AG ist das erste Plusenergie-Bürogebäude Niederösterreichs, das nach dem Leitsatz „smart und simple“ errichtet wurde. Die Gebäudehülle wurde in Passivhausqualität ausgeführt, die Südfassade nutzt aktive und passive solare Energie durch großzügige Verglasungen, Solarthermie und Fassaden-PV, letztere dienen im Sommer als Beschattungselemente. Das Gebäude ist in seiner Struktur einfach aufgebaut: Tragende Wände (Südwand, Mittelwand und Nordwand), auf denen das Dach und die Zwischendecke aufliegen bzw. im Fall des Lagers optimierte Wände und darauf aufliegende Dachträger in Modulbauweise. Einzige Ausnahme ist die gekrümmte Südwand entsprechend ihrer speziellen Funktion (Transparenz, Öffnung des Gebäudes Richtung naheliegendem Windpark, spektakuläres Erscheinungsbild), wobei auch diese Konstruktion modular aufgebaut ist. Durch die gewählte Bauweise wird eine hohe Flexibilität geschaffen.
Simonsfeld

Plus-Energie-Gebäude Getreidemarkt Bauteil BA

Bauträger Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.
Architektur Arbeitsgemeinschaft der Architekten Kratochwil - Waldbauer - Zeinitzer
Bauphysik Schöberl & Pöll GmbH
Haus- Elektrotechnik Planungsgemeinschaft:TB Eipeldauer+Partner GmbH (Elektrotechnik) ZFG Projekt GmbH (Haustechnik)
Adresse 1060 Wien, Getreidemarkt 9

Plus-Energie-Bürogebäude Getreidemarkt Bauteil BA, 986 TQB Punkte
Österreichs größtes Plus-Energie-Bürogebäude am Getreidemarkt wurde im August 2014 bezogen. Das Gebäude bietet 700 arbeitenden Personen Platz. Das gesamte Gebäude hat eine Nettogrundfläche von 13.500 m² und 11 Stockwerke. Ziel des Projekts war die Erreichung des Plus-Energie-Standards primärenergetisch am Standort inkl. aller Bürogeräte und Server. Die Abdeckung desPrimärenergiebedarfs erfolgt über die Fotovoltaikanlage, die Serverabwärmenutzung und die Energierückgewinnung der Aufzugsanlage. Kernpunkt für die Erreichung des Plus-Energie-Bürogebäudes war die extreme Reduktion des Energieverbrauchs aller Bereiche und Komponenten im Gebäude, von Wärme über Kälte bis hin zu EDV-Arbeitsplatzgeräten und elektrischen Kleinkomponenten. Im Projekt wurden über 9.300 Komponenten aus 280 Kategorien aufgelistet, optimiert und vom Forschungsteam freigegeben.Das Plus-Energie-Bürohochhaus der TU Wien ist das weltweit erste Bürohochhaus mit dem Anspruch, mehr Energie ins Stromnetz zu speisen, als für Gebäudebetrieb UND Nutzung benötigt wird.
TU Wien Getreidemarkt

Klostergebäude Kaiserstraße

Bauträger Kongregation der Mission vom heiligen Vinzenz von Paul (Lazaristen)
Architektur akp_architekten - kronreif_trimmel & partner
Bauphysik Schöberl & Pöll GmbH
Haustechnik Irlinger GmbH
Adresse 1070 Wien, Kaiserstraße 7

Klostergebäude Kaiserstrasse, 708 TQB Punkte
Bei diesem Projekt wurde mit den gesetzten Sanierungsmaßnahmen der Spagat zwischen Anforderungen des Denkmalschutzes und optimaler thermischer und architektonisch ansprechender Sanierung gemeistert. Durch die Ergänzung mit innenliegenden, passivhaustauglichen Holzfenstern konnten die äußeren Flügel der Wiener Kastenfenster erhalten bleiben und erfahren trotzdem eine wesentliche thermische Verbesserung: Mit dem dazwischenliegenden Luftraum ergibt das einen beachtlichen U-Wert der Gesamtfensterkonstruktion von 0,9 W/m2K. Eine innenliegende Dämmung lässt die Fassade unangetastet und auch die bündig in die Dachhaut gesetzten Dachflächenfenster ordnen sich der Architektur des historischen Bestandes unter.
Klostergebäude Kaiserstraße, 708 TQB Punkte

Plusenergieverbund Reininghaus Süd

Bauherr Aktiv Klimahaus Süd GmbH
Architektur Nussmüller Architekten ZT GmbH
Bauphysik Rosenfelder & Höfler Consulting Engineers
Haustechnik Techn. Büro Ing. Bernhard Hammer GmbH
Adresse 8010 Gaz, Peter-Rosegger-Straße

Plusenergieverbund Reininghaus Süd, 869 TQB Punkte
Im Plusenergieverbund Reininghaus Süd treffen sich minimierter Energiebedarf bei jedem einzelnen Gebäude sowie der Einsatz erneuerbarer Energieträger auf Quartiersebene zu einem Energieverbund, der über das Jahr mehr Energie erzeugt, als er verbraucht. Im Rahmen des Projektes wurde in einem ersten Schritt der Energiebedarf durch den angewendeten Passivhausstandard mit weitgehender Reduktion von Transmissions- und Lüftungswärmeverlusten optimiert. Der verbleibende geringe Energiebedarf wird durch den Einsatz von energieeffizienter Haustechnik und Energieproduktion am Grundstück (Geothermie mit Wärmepumpen, Solarthermie) gedeckt. Die Plusenergiebilanz wird durch den energetischen Verbund mit einem vorgelagerten Büro- und Geschäftszentrum erzielt. Ziel des Projektes "+ERS - Plusenergieverbundes Reininghaus Süd" ist es, ein Demonstrationsprojekt zu schaffen, das wirtschaftlich umsetzbare, technisch und organisatorisch innovative Lösungen für Plusenergieverbundkonzepte der Zukunft schafft.
Plusenergieverbund Reininghaus Süd

Fakultät für Technische Wissenschaften Uni Innsbruck

Bauherr Bundesimmobilienges.m.b.H.
Architektur & Haustechnik ATP Innsbruck Planungs GmbH
Bauphysik Passivhaus Institut Standort Innsbruck
Adresse 6022 Innsbruck, Technikerstraße 13

Techn.Wissenschaften Uni Innsbruck, 917 TQB Punkte
Was braucht es, um ein Gebäude aus den 1960er Jahren in einen attraktiven Standort für Lehre und Forschung zu verwandeln? Eine Musterlösung liefert die Bauingenieurfakultät der Universität Innsbruck, die im vergangenen Jahr generalsaniert wurde. Die Umsetzung besticht vor allem durch innovative Maßnahmen zur Energieeinsparung wie der Entwicklung einer neuen Fensterlösung und eines optimalen Lüftungssystems. Zudem wurde auf höchsten Komfort für die NutzerInnen geachtet: Die Messergebnisse für Innenraumluftqualität und Schallschutz bestätigen dies! Umgesetzt wurde die Sanierung über einen EU-weit ausgeschriebenen Architekturwettbewerb, bei dem sich ATP Architekten Ingenieure aus Innsbruck durchsetzen konnten. Die Planung wurde in Form eines integralen Planungsprozesses umgesetzt, bei dem neben den Fachplanern und dem Bauherren, auch der Nutzer und Fachberater aktiv einbezogen wurden. Bei der TQB-Zertifizierung erreichte das Gebäude 917 von 1000 möglichen Punkten und stellt damit jene Sanierung mit der zweithöchsten bisher erreichten Punkteanzahl dar.
TU Innsbruck, 917 TQB Punkte

Eberlgasse, 1020 Wien

Bauherr Andreas Kronberger Unternehmensberatung
Bauphysik Schöberl & Pöll GmbH

Das Demonstrationsprojekt Eberlgasse wurde 1888 errichtet. Die bauliche Situation vor Sanierung war gekennzeichnet durch fehlende Barrierefreiheit, nicht mehr dem Stand der Technik entsprechende Versorgungsleitungen, hohem Heizenergiebedarf, unzeitgemäßen Wohnstandard sowie eindringender Feuchtigkeit am Dach. Zielsetzung war die Umsetzung eines modernen Bau- und Wohnstandards sowie in thermisch-energetischer Hinsicht erstmals weltweit ein Gründerzeithaus in bewohntem Zustand zum Passivhaus zu sanieren. Gemäß PHPP-Berechnung wurden mit einem Heizwärmbedarf von 14,8 kWh/(m²EBF.a), einem Primärenergiebedarf von 108 kWh/(m²EBF.a) und einer Heizlast von 9,1 W/m²EBF die erforderlichen Kennwerte für Neubauten gemäß Passivhaus Institut eingehalten.Zentrale Faktoren für das Gelingen waren einerseits die eingehende Analyse der Ausgangssituation, erfahrene Planer und die frühzeitige Einbindung der BewohnerInnen. In technischer Hinsicht waren der nachträgliche Einbau einer Wohnraumlüftung im Bestandsgebäude, die erforderliche Herstellung der Luftdichtheit sowie die Wärmebrückenminimierung die größten Herausforderungen.
Eberlgasse, 1020 Wien, 805 TQB Punkte

PassivHaus ALU MINI UM, 3031 Pressbaum

Bauherr Alexandra und Harald Greger
Architektur ATOS Architekten ZT
Bauphysik Energieberatung Ing. Katharina Passecker
Haustechnik Lüftung Schmid
Adresse 3031 Pressbaum, Unterer Kaiserspitz 13
HWB 15,4 kWh / m².a gem. OIB RL6

Bewertungsergebnis als PDF 520 kb
Das in Pressbaum in Niederösterreich errichtete Einfamilienhaus der Familie Greger versteht sich als umfassend optimiertes Gebäude, welches sowohl hinsichtlich seiner Langlebigkeit, als auch hinsichtlich seiner ökologischen und energetischen Optimierung beispielgebend ist. Ortbeton und Holzmassivbau schaffen ein ausgeglichenes Sommerklima, die wärmebrückenfreie Bauweise sowie hohe Oberflächentemperaturen größte Behaglichkeit. Die Wohnraumlüftung, bestehend aus Energiebrunnen, WRG und Klein-Wärmepumpe versorgt das Haus mit Warmwasser, Wärme und frischer Luft.
Passivhaus ALU MINI UM, 3031 Pressbaum, 861 TQB-Punkte

Raiffeisen Klimaschutz-Hochhaus, 1020 Wien

Bauherr Raiffeisen NÖ Wien
Architektur Atelier Hayde Architekten gemeinsam mit Architektur Maurer
Gesamtplanung, Bauphysik, Statik, Haus- und Gebäudetechnik Vasko & Partner Ingenieure
Adresse 1020 Wien, Obere Donaustraße 83 - 89
HWB 2,00 kWh / m³.a gem. OIB RL6

Bewertungsergebnis als PDF 400 kb
Das Raiffeisen Klimaschutz-Hochhaus stellt einen Meilenstein in der Geschichte des nachhaltigen Bauens dar: Es ist das erste Bürohochhaus mit offizieller und beglaubigter Passivhauszertifizierung weltweit. Zusätzlich dazu erfüllt es in umfassender Form die bauökologischen und komfortbezogenen Anforderungen des nachhaltigen Bauens auf höchstem Niveau.
Raiffeisen Klimaschutz-Hochhaus, 1020 Wien, 949 TQB-Punkte

Technologiezentrum aspern IQ, 1220 Wien

Bauherr Wirtschaftsagentur Wien
Architektur ATP Wien Planungs GmbH
Energiekonzept, Gebäudesimulation IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH
Adresse 1220 Wien, Seestadtstraße 27
HWB 2,00 kWh / m³.a gem. OIB RL6

Bewertungsergebnis als PDF 400 kb
Das Technologiezentrum aspern IQ gilt in Österreich und darüber hinaus als eines der Leuchtturmprojekte für das nachhaltige Bauen. Als Passivhaus konzipiert schafft das Objekt durch die gezielte Nutzung des Grundwasser samt Bauteilaktivierung und die Ausstattung mit PV-Elementen den Nachweis einer positiven Energiebilanz.
Technologiezentrum aspern IQ, 1220 Wien, aspern Seestadt, 974 TQB-Punkte

Plusenergieverbund Reininghaus Süd, 8052 Graz

Bauherr Aktiv Klimahaus
Architektur Nussmüller Architekten ZT-GmbH
Bauphysik Rosenfelder und Höfler consulting engineers GmbH
Haustechnik Technisches Büro Ing. Bernhard Hammer GmbH
Qualitätssicherung AG Nachhaltigkeitsbewertung der TU Graz
Adresse 8052 Graz, Peter-Rosegger-Straße (Stadtquartier 9-ECR)
HWB 7,22 kWh / m².a gem. OIB RL6

Kurzbeschreibung Projekt als PDF 400 kb
Das unter dem Namen "Plusenergieverbund Reininghaus Süd" bekannt gewordene Projekt zählt zur ersten Bauetappe eine modernen und in Entwicklung befindlichen Stadtteils in Graz. Im Gebäudeverbund soll gemeinsam mit anderen Objekten im Stadtteil eine Plusenergiesiedlung errichtet werden.
Plusenergieverbund Reininghaus Süd, 8052 Graz, 880 TQB-Punkte

Passivhaus Kindergarten und Hort Leobendorf, 2100 Leobendorf

Bauherr Marktgemeinde Leobendorf Infrastruktur KG
Architektur ah3 Architekten ZT GmbH
Bauphysik IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH Wien
Lüftungstechnik team gmi Ingenieurbüro GmbH
Adresse 2100 Leobendorf, Nußallee 2
HWB 12,98 kWh / m².a gem. PHPP2007

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Nach eingehender Prüfung des Altbaus entschied sich die Marktgemeinde Leobendorf für den Neubau von Kindergarten und Hort im Bildungscampus Leobendorf. Realisiert wurde ein hochwertiges Bauwerk, welches weit über seine energetischen Qualitäten als Passivhaus hinaus hochwertige Eigenschaften besitzt: Konsequente Vermeidung bedenklicher Chemikalien im Innenausbau, großzügige Gruppenräume und eine direkte Anbindung an die umliegenden positiven Freiräume bieten den Kindern und Jugendlichen eine wunderbare Lern- und Erlebniswelt.
Passivhaus Kindergarten und Hort Leobendorf, 2100 Leobendorf, ÖGNB Punkte: 975

Passivhaussanierung Volks- und Musikschule Leobendorf, 2100 Leobendorf

Bauherr Marktgemeinde Leobendorf Infrastruktur KG
Architektur ah3 Architekten ZT GmbH
Bauphysik IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH Wien
Lüftungstechnik team gmi Ingenieurbüro GmbH
Adresse 2100 Leobendorf, Nußallee 2
HWB 13,6 kWh / m².a gem. PHPP2007

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Die Sanierung der Volks- und Musikschule samt Einrichtungen für die Erwachsenenbildung verfolgt höchste Ansprüche. Realisiert wurde ein Passivhaus, welches hinsichtlich der Komfortkriterien für SchülerInnen und das Lehrpersonal hochwertige Ergebnisse in der Luftqualität und thermischen Behaglichkeit erreicht. Der am Bildungcampus Leobendorf befindliche Schulkomplex ist auch für die Bevölkerung Leobendorfs ein wertvoller Mehrwert: Größzügige Veranstaltungsräume stehen der Erwachsenenbildung und für Veranstaltungen zur Verfügung.
Passivhaussanierung Volks- und Musikschule Leobendorf, 2100 Leobendorf, ÖGNB Punkte: 962

Sanierung Roofjet Wißgrillgasse, 1140 Wien

Bauherr Ulreich Bauträger GmbH
Architektur Daneshgar Architects
Bauphysik DI Jürgen Brenner
Projektentwicklung Gassner & Partner Baumanagement GmbH
Qualitätssicherung e7 Energie Markt Analyse GmbH
Adresse 1140 Wien, Wißgrillgasse 10
HWB 28 kWh / m².a gem. OIB RL6 2011

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Der Roofjet Wißgrillgasse besticht durch konsequente und kosteneffiziente Sanierung eines Gründerzeithauses in einer städtebaulich schwierigen Lage direkt an der Westbahnstrecke. Das Objekt wurde zur Gänze thermisch optimiert (vor der Sanierung: knapp 190 kWh/m² Heizwärmebedarf), alle Wohnungen erhielten Lüftungsanlagen. Der moderne Dachausbau erinnert in Gestaltung an einen Jet - eben dem Roofjet. Die gelungene Sanierung versucht auch die Umgebung einzubeziehen und erreicht dies u.a. durch Begrünungsmaßnahmen.
Sanierung Roofjet Wißgrillgasse, 1140 Wien, ÖGNB Punkte: 801

VELUX Sunlighthouse, 3013 Pressbaum

Bauherr VELUX GmbH
Architektur HEIN-TROY Architekten
Bauphysik IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH Wien
Haus- und Energietechnik, HKL TB ZFG-Projekt GmbH, Donauuniversität Krems
Qualitätssicherung Donauuniversität Krems
Adresse 3013 Pressbaum, Grenzgasse 9
HWB 20,4 kWh / m².a gem. OIB RL6 2011

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Das VELUX Sunlighthouse in Pressbaum ist das erste CO2-neutrale Einfamilienhaus Österreichs in Errichtung und Betrieb. Dieses wissenschaftliche Projekt zeigt, dass sich Energieeffizienz mit außerordentlich gutem Raumklima - mit viel Tageslicht und frischer Luft - vereinen lässt. Das Sunlighthouse zielt somit auf die gesamtheitliche Betrachtung mit dem Fokus auf Gesundheit und Komfort der Bewohner ab. Besonderheit ist eine gebäudeintegrierte Photovoltaik-Anlage, formal ansprechend kombiniert mit Dachflächenfenstern und Solarkollektoren in einer innovativen Steildach-Lösung. Das Sunlighthouse erreicht Plus-Energiestandard.
VELUX Sunlighthouse, 3013 Pressbaum, ÖGNB Punkte: 934

Sanierung Finanzamt Bruck an der Mur, 8600 Bruck an der Mur

Bauherr Austrian Real Estate ARE
Architektur Pittino & Ortner Architekturbüro ZT-GmbH
Bauphysik Rosenfelder und Höfler consulting engineers GmbH
Qualitätssicherung e7 Energie Markt Analyse GmbH
Haustechnik, HKLS TB Köstenbauer & Sixl GmbH
Elektro- und Sicherheitstechnik Busz GmbH.
Statik DI Svetina ZT GmbH.
Adresse 6800 Bruck an der Mur, An der Postwiese 8
HWB* 7,6 kWh / m³.a gem. OIB RL6 2011

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Bei der Sanierung des Finanzamts in Bruck an der Mur wurde der Energieverbrauch deutlich reduziert. Die moderne Fassade gibt dem bereits in die Jahre gekommenen Bauwerk einen neuen und attraktiven Touch.
Sanierung Finanzamt, 8600 Bruck an der Mur, ÖGNB Punkte: 741

Sanierung Bezirksgericht, 8600 Bruck an der Mur

Bauherr Austrian Real Estate ARE
Architektur Pittino & Ortner Architekturbüro ZT-GmbH
Bauphysik Rosenfelder und Höfler consulting engineers GmbH
Qualitätssicherung e7 Energie Markt Analyse GmbH
Haustechnik, HKLS TB Köstenbauer & Sixl GmbH
Elektro- und Sicherheitstechnik Busz GmbH.
Statik DI Svetina ZT GmbH.
Adresse 6800 Bruck an der Mur, An der Postwiese 8
HWB* 6,9 kWh / m³.a gem. OIB RL6 2011

Bewertungsergebnis als PDF 1 Mb
Die Sanierung des Bezirksgerichts in Bruck an der Mur strebte den Niedrigstenergiestandard gem. EU-Definition an. Erreicht wurde ein A+-Gebäude, das hinsichtlich Energieverbrauch, Tageslichtnutzung und Innenraumqualität höchste Ansprüche erfüllt.
Niedrigstenergie-Sanierung Bezirksgericht, 8600 Bruck an der Mur, ÖGNB Punkte: 911

Plusenergiehaus Kapfenberg, 8605 Kapfenberg

Bauherr Siedlungsgenossenschaft Ennstal
Architektur Nussmüller Architekten ZT GbmH
Bauphysik Rosenfelder und Höfler consulting engineers GmbH
Qualitätssicherung AG Nachhaltigkeitsbewertung der TU Graz
Adresse 8605 Kapfenberg, Johann-Böhmstraße 34 und 36
HWB 15,1 kWh / m².a gem. OIB RL6 2011

Bewertungsergebnis als PDF 600 kB
Die Plusenergiesanierung des Wohnbaus in Kapfenberg erreicht energetisch Bestwerte: Es wird mittels PV-Anlage und thermischer Solarkollektoren mehr Energie am Gebäude produziert, als für den Betrieb benötigt wird. Besonders erwähnenswert ist die innovative Bauweise: Die Sanierung profitiert von vorgefertigten Holzbaumodulen, in denen die Haustechnik integriert wird und die vor die massive Konstruktion montiert wird. Daraus entsteht aus einem 50er Jahre Wohnbau ein thermische optimiertes Gebäude mit hochwertiger technischer Ausstattung.
E80 Kapfenberg, 8605 Kapfenberg, ÖGNB Punkte: 867

LCT ONE, 6850 Dornbirn

Bauherr Cree GmbH
Architektur Architekten Hermann Kaufmann ZT
Bauphysik DI Bernhard Weithas - Ingenieurbüro für Bauphysik
Heizung HKLS EGS-plan
Adresse 6850 Dornbirn, Färberstraße 17b
HWB 13,0 kWh / m².a gem. PHPP 2007

Bewertungsergebnis als PDF 600 kB
Der Life Cycle Tower One wurde als Pilotprojekt für eine neue Mischbauweise mit hohem Anteil an Holz in Passivhausqualität errichtet. Innovativ an dieser Bauweise ist die Hülle aus Holzbaumodulen (in diesem Fall mit einer Aluminiumfassade verkleidet) und Geschossdecken in Beton-Holz-Verbundbauweise. Das Objekt überzeugt zudem aufgrund seines niedrigen Energieverbrauchs und seiner guten Werte bei der Qualität der Innenraumluft.
LCT ONE, 6850 Dornbirng, ÖGNB Punkte: 953

Technologiezentrum Aspern IQ, 1220 Wien

Bauherr WWFF Business and Service Center GmbH
Architektur ATP Wien Planungs GmbH
Energiekonzept/Gebäudesimulation IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH
Adresse 1220 Wien, Seestadt Aspern, Bauplatz C4

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 108 kB
Das Technologiezentrum der Wirtschaftsagentur Wien ist als das Leuchtturmprojekt des Stadtentwicklungsgebiets Seestadt Aspern konzipiert. Das Plusenergiegebäude, das sich an das lokale Ressourcenangebot anpasst und besten NutzerInnenkomfort bietet, wird allen Anforderungen an Nachhaltigkeit gerecht. Da das Projekt auch hinsichtlich Bauökologie und Innenraumluft höchsten Ansprüchen genügen soll, wird ein Produktmanagement (inklusive Qualitätssicherung auf der Baustelle) durchgeführt.
Technologiezentrum Aspern IQ, 1220 Wien, ÖGNB Punkte: 944

Am Mühlgrund: Wohnhausanlage in Passivhausqualität, 1220 Wien

Bauherr BUWOG Bauen und Wohnen Gesellschaft mbH
Architektur ARTEC Architekten
Haustechnik Käferhaus GmbH
Bauphysik Schöberl & Pöll GmbH
Freiraum Atelier Auböck + Kárász
Adresse 1220 Wien, Mühlgrundgasse 3

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 103 kB
Der Neubau der BUWOG Bauen und Wohnen Gesellschaft mbH zeichnet sich durch eine ungewöhnliche Kombination aus: anspruchsvolle Architektur wird in Passivhausqualität umgesetzt und ist gleichzeitig ein herausragendes Beispiel für höchste Ansprüche an die soziale Qualität im Wohnbau. ARTEC Architekten haben ein Gebäude entwickelt, welches die unterschiedlichsten Bedürfnisse verschiedener Altersgruppen aufnehmen kann. Ein Indoor-Garten in Form einer “Grünen Halle”, hochwertige Gemeinschaftsräume, wohnungsbezogene Freiräume und Barrierefreiheit sprechen für sich.
Passivwohnhaus Mühlgrundgasse 3, BUWOG Bauen und Wohnen GMBH, 897 Punkte ÖGNB

Niederösterreichhaus Krems, 3500 Krems

Bauherr NÖ Landesimmobiliengesellschaft mbH (LIG)
Generalplaner ARGE NÖHK - AllesWirdGut / feld72 / FCP
Haustechnikplanung TB ZFG-Projekt GmbH
Baupyhsik Dipl.-Ing. Walter Prause
Projektsteuerung Hans Lechner ZT GmbH
Adresse 3500 Krems, Ringstraße 14-16

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 96 kB
Das Bürogebäude im Stadtzentrum von Krems wurde 2011 fertiggestellt. Besonderes Augenmerk wurde bei der Planung auf Umweltverträglichkeit und höchste Energieeffizienz gelegt, das dem Projekt den EU Green Building Status als auch eine klima:aktiv Gold Auszeichnung eingebracht hat: Gebäudehülle in Passivhausqualität, Verwendung von Ökozement (mit Einsparung von mehr als 1.000 Tonnen CO2), Frischluftkollektor zur Vortemperierung der Zuluft, adiabate Kühlung sowie der Einsatz von PV runden das ökologische Gesamtkonzept ab.
Niederöstereichhaus Krems, ÖGNB Punkte: 930

Sanierung Bürogebäude Biberstraße, 1010 Wien

Bauherr Biberstraße 5 Liegenschaftsverwaltungs GmbH
Architektur Atelier Hayde Architekten ZT GesmbH
Haustechnik/Energieplanung Unitplan HaustechnikplanungsgmbH
Bauphysik DSP Dorr – Schober & Partner ZT-GmbH
Controlling AUCON Development GmbH
Adresse 1010 Wien, Biberstraße 5

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 107 kB
Das Bürogebäude aus 1901 wurde umfassend saniert und bauökologisch begleitet (Optimierung der Gebäudehülle, Bauchemikalienmanagement, Lüftung mit Wärmerückgewinnung). Bedingt durch die Vorgaben des Denkmalschutzes in Bezug auf die erhaltenswürdige, gegliederte Außenfassade wurde ein spezielles Maßnahmenpaket erarbeitet, um die ambitionierten energetischen Ziele zu erreichen. Im Rahmen der Sanierung wurde ein Energiemonitoring implementiert, das wegweisend für qualitativ hochwertige Gebäudeprojekte ist.
Sanierung Gründerzeit Biberstraße 5, 1010 Wien, ÖGNB Punkte 843

Green Billa, Perchtoldsdorf

Bauherr REWE International AG
Architektur Huss Hawlik Architekten
Bauphysik DI (FH) Gerhard Heinrich
Haustechnik TB Ernst
Adresse 2380 Perchtoldsdorf, Donauwoerther Straße 46-48

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 98 kB
Die Billa-Filiale der Rewe International AG in Perchtoldsdorf ist ein innovatives und zukunftsweisendes Beispiel für nachhaltiges Bauen im Bereich des Einzelhandels. Realisiert in Holzbauweise besticht der Supermarkt durch eine herausragende energetische Qualität, die durch höchste Anforderungen an Energieeffizienz und modernste Ausstattung in der Kühl- und Lichttechnik erreicht wird. Bei der Auswahl der Baumaterialien wurde auf ökologische und nachwachsende Rohstoffe besonderer Wert gelegt.
Pressemitteilung Green Billa Perchtoldsdorf samt Deckblatt Gebäudeausweis mit Bewertungsübersicht (pdf-Datei; 369 Kb)
Green Billa Perchtoldsdorf ÖGNB Punkte 840

Klosterneuburgerstraße 12, 2103 Langenzersdorf: Generalsanierung Hauptschule Langenzersdorf

Bauherr Marktgemeinde Langenzersdorf
Architektur ah3 Architekten ZT GmbH
Haustechnik new energy consulting
Bauphysik IBO – Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH
Adresse 2103 Langenzersdorf, Klosterneuburgerstraße 12

Kurzbeschreibung und Bewertungsergebnis als PDF 97 kB
Die Sanierung der Hauptschule Langenzersdorf ist eine der spektakulärsten energetischen Modernisierungen eines Schulbaus im deutschsprachigen Raum. Sowohl der runderneuerte Bestandstrakt mit Klassenräumen, als auch der neue Turn- und Veranstaltungssaal wurden in Passivhausqualität realisiert. Die energieeffiziente Komfortlüftung sorgt für beste Luftqualität bei unterschiedlichen Unterrichtsanforderungen. Davon profitieren SchülerInnen und LehrerInnen, die sehr gute Lern- und Lehrbedingungen vorfinden.
Pressemitteilung Langenzersdorf samt Deckblatt Gebäudeausweis mit Bewertungsübersicht (pdf-Datei; 208 Kb)
Sanierung Hauptschule Langenzersdorf ÖGNB 929 Punkte

Geriatriezentrum Simmering, 1100 Wien

Bauherr: SENUIN Beteiligungsverwaltungs GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 127,9 Kb)
Geriatriezentrum Simmering

Giefinggasse 6, 1210 Wien: ENERGYbase - Bürogebäude

Bauherr: Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 127,9 Kb)
Bürogebäude Energybase

Josef-Franz-Huter-Straße / Sieglanger-Innsbruck: Wohnhausanlage

Bauherr: WE Wohnungseigentum
Tiroler gemeinnützige Wohnbau GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 416kb)
Josef-Franz-Huter-Straße: Wohnhausanlage

Eine Welt Handel AG: Betriebsgebäude

Bauherr: Eine Welt Handel AG
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 255kb)
Eine Welt Handel AG, Betriebsgebäude

Linz: Passivhaussanierung Markartstraße

Bauherr: GIWOG
TQ-Zertifikat
Passivhaussanierung Markartstraße

Ludesch, Vorarlberg: Gemeindezentrum Ludesch

Bauherr: Marktgemeinde Ludesch

Kierling, Niederösterreich: Passivhaussanierung Kierling Planung

Bauherr: BUWOG
Passivhaussanierung Kierling

Mühlweg, Wien: Passivhaus Mühlweg

Bauherr: BAI Bauträger Austria Immobilien AG
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 65kb)
Passivhaus Mühlweg

Schwanenstadt, Oberösterreich: Passivhaussanierung Schule Schwanenstadt

Bauherr: Stadtgemeinde Schwanenstand

Stadl-Paura, Oberösterreich: Christophorushaus

Bauherr: MIVA

Eco.living Esslinger Hauptstraße 17 - Planung

Eigentümer: Familienhilfe - gemeinnütziger Bau- und Siedlungs GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 100kb)
eco.living - Planung

Roschegasse: Passivhauswohnanlage Planung

Bauherr: ah - Altmannsdorf-Hetzendorf Gememeinnützige Siedlungs Genossenschaft
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 115kb)

SIP Winklarn: Passivhaus Fertigteilhaus

Bauherr: Privat
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 6mb)

Dreherstraße: Niedrigenergiehaus Mango

Bauherr: BUWOG - Bauen und Wohnen GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 3,5mb)
Dreherstraße: Niedrigenergiehaus Mango

Passivhaus Schmieder Innichen Planung

Eigentümer: Dr.Eduard Johann Schmieder
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 112kb)
Passivhaus Schmieder Innichen Planung

Passivhauswohnbau Utendorfgasse

Bauherr: Heimat Österreich
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 112kb)
Passivhauswohnbau Uttendorfgasse

Planung Sanierung Tschechenring, Block A

Eigentümer: Marktgemeinde Felixdorf
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 90kb)
Planung Sanierung Tschechenring, Block A

Bürogebäude: Váci 33, Budapest; Planung

Eigentümer: IG Hungary Kft.
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 112kb)
Bürogebäude: Váci 33, Budapest; Planung

Dreherstraße: Passivhaus Melone

Bauherr: BUWOG - Bauen und Wohnen GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 3,5)
: Passivhaus Melone"]]

Passivhaus EBS, Solarcity Pichling

Architekt: Treberspurg & Partner Architekten ZT GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 109kb)
Passivhaus EBS, Solarcity Pichling

Inkl.Wohnen Sandgrubenweg

Bauherr: Rhomberg Bau GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 426kb)
Inkl.Wohnen Sandgrubenweg

Lehm Passivhaus Tattendorf

Bauherr: Lehm & Natur
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 1,9mb)
Lehm Passivhaus Tattendorf

Passivhaus-Kindergarten Ziersdorf

Architekt: AH3 Architekten
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 305kb)
Architekt: AH3 Architekten

Dachgeschoß-Ausbau Sky Gallery; Garelligasse 3, Wien; Planung

Eigentümer: IG Immobilien GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 1Mb)
Dachgeschoß-Ausbau Sky Gallery, Garelligasse 3, Wien, Planung

Hamoder IV/3 Planung

WNF: 1.453,24m² Bauträger: Wohnungsanlagen GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 6,9Mb)
Bürogebäude styria.03

Büro- und Seminarzentrum Eichkogel - sol4 Planung

HNF: 1.483,25m² Bauträger: Medilikke Immobilien-Bauträger GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 149,8kB)
Büro- und Seminarzentrum Eichkogel - sol4 Planung

Wohnanlage Vineyard Village Errichtung

WNF: 1.607m² Bauträger: IG Immobiien GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 385kb)
Wohnanlage Vineyard Village Errichtung

Maurer Villen, Planung

WNF: 2.860m² Bauträger: Kallco Projekt Bauträger GesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 84kB)
Maurer Villen, Planung

Studentenwohnheim Schmalzhofgasse 12, 1060 Wien, Errichtung

WNF: 2.250 m² Bauträger: BLM IG Bauträger GmbH, Wien
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 1,7Mb)
Studentenwohnheim Schmalzhofgasse 12

Bürogebäude styria.03 Planung

Bauträger: Anzengruber Errichtungs- und VerwertungsgesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 1,5Mb)
Bürogebäude styria.03

Wohnanlage City Cube, Errichtung, Seegasse 3, 1090 Wien

WNF: 2.250 m² Bauträger: BLM IG Bauträger GmbH, Wien
TQ-Zertifikat(pdf-Datei; 303Kb)
Wohnanlage City Cube, Errichtung

Wohnanlage City Cube, Planung, Seegasse 3, 1090 Wien

Bauträger: Anzengruber Errichtungs- und VerwertungsgesmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 296Kb)
Wohnanlage City Cube, Planung

Bürogebäude Orly Centre Amsterdam, Errichtung

Bauträger: Orly Centre BV
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 1,2Mb)
Bürogebäude Orly Centre Amsterdam

Bürogebäude Orly Centre Amsterdam, Planung

Bauträger: Orly Centre BV
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 790Kb)
Bürogebäude Orly Centre Amsterdam

Wohnanlage Vineyard Village, Planung, Zuckerkandlgasse 23, 1190 Wien

WNF: 1.607m² Bauträger: IG Immobilien GmbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 375kB)
Wohnanlage Vineyard Village

Studentenwohnheim Schmalzhofgasse 12, 1060 Wien, Planung

WNF: 2.250 m² Bauträger: BLM IG Bauträger GmbH, Wien
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 728kB)
Studentenwohnheim Schmalzhofgasse 12

Wohnanlage Brünnlbad, Brünnlbadgasse 17, 1090 Wien

WNF: 3.385 m² Bauträger: Kallco Projekt Bauträger Gesellschaft mbH
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 629kB)
Wohnanlage Brünnlbad

Passivhaus-Wohnanlage Telfs Puite II, Haus A und B, Am Fuchsbühel 17 und 19, 6410 Telfs/Puite (Wohnhausanlage)

WNF: 2967 m² Bauträger: WE Wohnungseigentum, Tiroler gemeinnützige Wohnbaugesellschaft mbH, Innsbruck
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 81kB)
Passivhaus-Wohnanlage Telfs Puite II

Passivhaus Wolfurt (V)

Bauträger: Errichtergemeinschaft Passivhaus Wolfurt
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 709kB)
Passivhaus Wolfurt (V)

Wohnhausanlage Almbachgründe Hallein

Bauträger: Experta Wohnbau
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 154kB)
Wohnhausanlage Almbachgründe Hallein

Buhl-Treberspurg Passivhaus Horn

Bauträger: Privat, Horn (NÖ)
TQ-Zertifikat (pdf-Datei; 99kB)
Buhl-Treberspurg Passivhaus Horn
Passwort vergessen?
close