Gebäudebewertung

So manche KritikerInnen merken an, dass der Wildwuchs an Gebäudelabels, Gütezeichen und Nachhaltigkeitszertifikaten fürs Bauen der letzten Jahre zumindest für Verwirrung in der Bauwirtschaft sorgt. Gewünscht wird ein - wenn geht weltweit - einheitliches Gebäudezertifikat.

Die Gründungsinstitute der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen bringen umfassende Erfahrung in der Entwicklung von Qualitätszielen und zugehörigen Bewertungssystemen für Gebäude in die Diskussion um DAS beste Gebäudebewertungssystem ein. Durch die euroapaweit erstmalige Zusammenarbeit von bislang in diesem Thema konkurrierenden Organisationen kommt es zur geballten Konzentration an Wissen und Erfahrung von allen in Österreich verwendeten Gebäudebewertungssystemen der letzten Jahre.

Die Gründungsinstitute der ÖGNB sind verantwortlich für die Entwicklung und erfolgreiche Anwendung folgender Bewertungsverfahren bei insgesamt mehr als 300 Objekten in Österreich:

  1. TQB 2002
  2. IBO Ökopass
  3. klima:aktiv Gebäudestandard

und darauf basierend das Bewertungssystem der ÖGNB:

Das von der ÖGNB verwendete Bewertungssystem TQB 2010 baut auf den Erfahrungen dieser Systeme auf und bezieht dabei auch neue Entwicklungen und Erkenntnisse der Gebäudebewertung aus dem In- und Ausland mit ein. TQB ist übrigens das einzige Bewertungssystem in Österreich, welches bereits vor rund zehn Jahren auf Basis einer internationalen Kooperation im Rahmen der Green Building Challenge entstanden ist. Bewertungssysteme wie BREEAM oder LEED wurden ebenso wie TQB im Rahmen dieser internationalen Kooperation auf Basis von schon in den 90er Jahren vorhandener Bewertungssysteme weiter entwickelt. Das aus Deutschland stammende Bewertungssystem der DGNB wurde erst vor rund drei Jahren entwickelt. Letztlich ist in Europa derzeit auch das Label Green Building weit verbreitet.

Passwort vergessen?
close