English

Aktuelle Meldungen


ÖGNB PRÄSENTIERT GEMEINSAM MIT KLIMAAKTIV 30 NACHHALTIGE IMMOBILIEN FÜR DIE ENERGIEWENDE

Wien, 14.2.2019 Im Rahmen der gemeinsamen Auszeichnungsveranstaltung der ÖGNB mit klimaaktiv Bauen und Sanieren (der Klimaschutzinitiative des BMNT) wurden am 14.2.2019 am Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen (BauZ 2019) vor über 200 Entscheidungsträgern und ExpertInnen der Bau- und Immobilienwirtschaft 30 neue Hoffnungsträger für die Energiewende im Gebäudesektor präsentiert.

Die Bauwerke aller Nutzungskategorien aus Wien, Niederösterreich, Salzburg, Kärnten und Vorarlberg machen Hoffnung auf das Erreichen der Klimaschutzziele des Bundes,stellen gleichzeitig aber nur den aktuellesten Ausschnitt energieeffizienter Gebäude mit Qualitätssicherung durch die ÖGNB und/oder klimaaktiv dar.

klimaaktiv führt derzeit unumstritten das Ranking aller Gebäudebewertungssysteme mit aktuell 720 deklarierten Bauwerken in Österreich an, Platz 2 geht an die ÖGNB, dicht gefolgt von der DGNB / ÖGNI.

ÖGNB Projektträger aus der Seestadt Aspern

Fotos und weitere Informationen zur aktuellen Auszeichnungsveranstaltung finden Sie bei der ÖGNB Medienstelle für Nachhaltiges Bauen unter folgender Adresse:

ÖGNB Medienstelle für Nachhaltiges Bauen

Eine Übersicht zu allen Projekten finden Sie in der gemeinsamen Auszeichnungsbroschüre von ÖGNB und klimaaktiv:

Broschüre ausgezeichneter Projekte 2019


Einladung zum ENERFUND Workshop: DSGVO-konforme Nutzung von Energieausweisdaten

Das ENERFUND-Tool ist online frei verfügbar und enthält georeferenzierte Energieausweis-Daten von 12 EU-Mitgliedstaaten. Der Workshop findet in Kooperation mit der Plattform innovative gebäude statt.

Wien, 6.2.2019 Daten sind notwendig, um gut begründete Investitionsentscheidungen zu treffen. Investitionen sind notwendig, um den Gebäudebestand energieeffizienter zu machen und das Ziel der Dekarbonisierung zu erreichen. Open Government Data ermöglichen die öffentliche Zugänglichkeit von georeferenzierten Informationen, die für die Planung großer Sanierungsvorhaben nützlich sind. Die Datenschutz-Grundverordnung hat jedoch zur Verunsicherung geführt, ob und wenn ja welche energierelevanten Daten in den Geltungsbereich der DSGVO fallen.

Der Workshop behandelt die Frage der öffentlichen Zugänglichkeit von Energieausweisdaten vor dem Hintergrund der rechtlichen Grundlagen für Open Government Data und der Anforderungen der DSGVO. Nach einer rechtlichen Analyse wird am Beispiel anderer EU Mitgliedstaaten gezeigt, wie mit dieser Frage umgegangen wird (siehe ENERFUND-Tool, ca. 10 Mio Energieausweise enthalten, vor allem interessant: Irland, Dänemark, UK). Weitere Infos finden Sie hier.

Programm
  • Öffentliche Zugänglichkeit von Energieausweisdaten - Rechtliche Analyse(Open Government Data, DSGVO)
  • ENERFUND-Tool: kurze Übersicht zu Ziel, Funktionsweise, Dateninhalt und Ausblick
  • Diskussion

Zeit und Ort
Dienstag, 5. März 2019, 10:00 bis 13:00 Uhr
Seminarraum des Österreichischen Ökologie Instituts
Seidengasse 13/3, 1070 Wien

Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung bis 26. Feb. 2019 bei peter.wallisch@innovativegebaeude.at erforderlich.

Dr. Susanne Geissler
SERA energy & resources e.U.


Einladung zum Workshop: Bauen und Wohnen in der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft als Motor für innovative Produkte und Geschäftsmodelle in der Bau-und Möbelbranche nutzen

Innovative Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sind der Schlüssel für den Übergang in eine kreislauforientierte Wirtschaft. Die Bau- und Möbelbranche reagiert zunehmend auf aktuelle Herausforderungen, um ihre Produkte und Angebote fit für die Zukunft zu machen. Werden auch Sie Teil dieses Innovationsprozesses! Im Namen von Circular Futures – Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich, KATCH_e und BauKarussell laden wir Sie herzlich zur kostenlosen Teilnahme am Workshop nach Graz ein.

Workshop: Bauen und Wohnen in der Kreislaufwirtschaft

Kreislaufwirtschaft als Motor für innovative Produkte und Geschäftsmodelle in der Bau-und Möbelbranche nutzen

Termin: Mittwoch, 27. Februar 2019,10:00 – 17:00 Uhr
Ort: Hotel Daniel (Terrassensaal), Europaplatz 1, 8020 Graz

Es erwarten Sie Vorträge, Best-Practice-Beispiele und interaktive Module

  • zur Anwendung von Designstrategien,
  • Entwicklung von innovativen Geschäftsmodellen und
  • Bewertung der Kreislauffähigkeit von Produkten.

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit! Nutzen Sie einmalige Vernetzungsmöglichkeiten mit den VordenkerInnen Ihrer Branche und werden Sie Teil eines breiten Netzwerks, das Österreich in eine sozial und ökologisch nachhaltige Kreislaufwirtschaft führen will. 

Die Workshop-Teilnahme ist kostenlos. Sichern Sie sich ihren Platz und melden Sie sich jetzt an: Anmeldung.

Das detaillierte Programm finden Sie hier.

Veranstaltet von:
Umweltdachverband (UWD), European Environmental Bureau (EEB), RepaNet - Re-use- und Reparaturnetzwerk Österreich (Circular Futures-Plattform Kreislaufwirtschaft Österreich) in Kooperation mit dem Österreichischen Ökologie-Institut und TU Wien (KATCH_e Projekt) und BauKarussell

Mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Kalleitner-Huber
Österreichisches Ökologie-Institut
Seidengasse 13/3, 1070 Wien
kalleitner-huber@ecology.at
Tel: 0043 699 15236115


Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen, 13.–15. Februar 2019, parallel zur Messe BAUEN & ENERGIE WIEN

Rahmenbedingungen. Darin Spielräume! – Renovieren und Nachverdichten.

Wien 17.12.2018 „Handle stets so, dass die Anzahl der Möglichkeiten wächst.“ (Heinz von Förster): Baue stets so, dass mehr Möglichkeiten entstehen – nutzungsoffen, anwendungstolerant, reparaturfreundlich.

BauZ! 2019: Ein Gespräch über zukunftsfähiges Weiterbauen und Renovieren im Bestand. BauZ! ist ein Vernetzungstreffen der Branche mit Investoren, Planerinnen, Fachplanern, Herstellern und Ausführenden:

Vier Gesichtspunkte – Wegweisende Projekte zeigen!

1 Eine Nutzung ins Leben rufen! Der Gesichtspunkt der Investoren, Immobilienentwickler, Bauherren und Baugruppen (Partizipation der späteren NutzerInnen als Bauherren). Das Gebäude als wirtschaftliches Objekt.

2 Funktionalität und Gestaltung! – Das Gebäude planen. Der Gesichtspunkt der Gestalter: Architektur, Stadtplanung, Grünraum- und Freiraumplanung. Das Gebäude als funktionales und ästhetisches Objekt.

3 Das Gebäude berechnen und simulieren! Der Gesichtspunkt der Fachplaner Bauphysik und Gebäudetechnik. Das Gebäude wird statisch und bauphysikalisch berechnet, simuliert und später im Gebäudemonitoring vermessen. Das Gebäude als physikalisches Objekt.

4 Das Gebäude realisieren – und später zurückbauen! Die Materialperspektive. Gesichtspunkte der Baustoff- und Komponentenhersteller, der Ausführenden und der Gebäudebetreiber: Das Gebäude als materielles Objekt.

BauZ!-2019 intensiviert die Diskussion: In jeder Session werden zwei Plenarvorträge diskutiert und ergänzt durch Podiumsgäste, die in der nachfolgenden Session "Der Kongress an Runden Tischen" selbst mit ihren Vorträgen das Thema vertiefen werden. Viel Zeit ist für die Diskussion mit dem Plenum reserviert. Auch Aussteller neuer Produkte und Dienstleistungen werden in der Diskussion zu Wort kommen.
Der Kongress beginnt mit einer Exkursion zu wichtigen Sanierungsprojekten und Stadtentwicklungsgebieten im Raum Wien und einem Abendempfang (Details folgen).

Das vorläufige Kongressprogramm ist auf www.bauz.at zu sehen, die Frühbucherpreise gelten bis 30. Dezember 2018!

Fragen? Das Kongressteam beantwortet sie gerne! Dr. Tobias Waltjen und Gudrun Dorninger,
IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH Alserbachstr. 5/8, 1090 Wien,
Tel.: +43 1 3192005, E-Mail: kongress@ibo.at, Web: www.bauz.at


Hier geht es zu älteren Kurzmeldungen der ÖGNB.

Passwort vergessen?
close