Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Austrian Standards - Hybrid-Praxistag: Bauwerksbegrünung

3. Dezember 2020, 09:00 - 17:00 Uhr

Herausforderungen und Chancen im Kontext Klimawandelanpassung
Klimagerechtes Bauen wird sich den Herausforderungen der Zukunft anpassen. Dies gilt besonders in den Bereichen aktive Energieversorgung und passive Energieeinsparungen. Bauwerksbegrünungen leisten einen Beitrag zur Gebäudeoptimierung und sind mittlerweile auf dem Dach, im Innenbereich und bald auch auf der Fassade durch Normen qualitätsgesichert. Die Veranstaltung beleuchtet neueste Erkenntnisse, Technologien und Projekte, umgesetzt mit Gemeinden/Städten oder mit Wohnbauträgern.

Alle Infos und zur Anmeldung

Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen der TU Wien & TU Graz

Lehrgangsstart ist der 5. November 2020

Gerade in einer Zeit, in der die Themen Nachhaltigkeit und Klimaneutralität immer wichtiger werden, sucht der Markt dringend nach gut ausgebildeten Fachkräften, die mit den Anforderungen einer nachhaltigen Bauweise umgehen können.

Der postgraduale, berufsbegleitende Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen der TU Wien in Kooperation mit der Technischen Universität Graz, vermittelt ökologische, ökonomische sowie soziokulturelle Aspekte beim Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden.

Das Programm wird als 4-semestriger Master (Master of Engineering) und als 2-semestriger Zertifikatslehrgang angeboten. Der nächste Lehrgang startet am 05. November 2020. Wer in der Bauwirtschaft tätig ist und seine Kompetenzen im Bereich Nachhaltiges Bauen erweitern möchte, ist in diesem Lehrgang bestens aufgehoben: Energie- und Materialeffizienz, Emissionsminderung, Kreislaufwirtschaft, Lebenszykluskosten und ein schonender Umgang mit dem Gebäudebestand sind ebenso Themen wie Sicherheit, Funktionalität oder Baukultur.
Nähere Informationen unter nachhaltigesbauen.eu.

„Nachhaltiges Bauen" im Überblick:

  • Abschluss Master of Engineering (MEng) oder Abschlusszertifikat der TU Wien & TU Graz
  • Kooperation der TU Wien und der TU Graz
  • Sprache Deutsch
  • Dauer 4 Semester (Masterlehrgang)/ 2 Semester (Zertifikatslehrgang)
  • Struktur berufsbegleitend, in Modulen
  • Lehrgangsbeitrag EUR 18.000 für den Masterlehrgang/EUR 10.000 für den Zertifikatslehrgang
  • Nächster Start 05. November 2020

Nachhaltigkeit hat einen Preis: Ausschreibung zum ÖGUT-Umweltpreis 2020 ist offen!

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) ruft Vorbilder, Pioniere und Innovator*innen auf, ihre Ideen und Projekte für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit bei der 34. Auflage des ÖGUT-Umweltpreises ins Rennen zu schicken. Die Preisträger*innen in den fünf Kategorien dürfen sich auf insgesamt 22.000 Euro Preisgeld freuen.

Mit dem ÖGUT-Umweltpreis werden innovative Produkte, Dienstleistungen, Initiativen und Projekte gesucht, die sich mit großen Fragen unserer Zeit befassen, wie z. B.: Wie können wir unseren ökologischen Fußabdruck verkleinern? Wie schaffen wir die Bewältigung der Klimakrise? Wie stärken wir den sozialen Zusammenhalt? Die ÖGUT bietet den Nominierten und Preisträger*innen eine Bühne vor einer breiten Öffentlichkeit und Vernetzungsmöglichkeiten mit Nachahmer*innen, Neugierigen und künftigen Kooperationspartner*innen.

Die Kategorien:

Frauen in der Umwelttechnik (mit Unterstützung des BMK, Preisgeld EUR 5.000)
Frauen vor! Der ÖGUT-Umweltpreis für „Frauen in der Umwelttechnik" wird an Expertinnen im Bereich angewandter umweltbezogener Forschung und Technologieentwicklung in Österreich vergeben, die in einem schwierigen Umfeld ihre Kompetenz zeigen und Karriere machen.

Nachhaltige Kommune (mit Unterstützung des Städtebunds, Preisgeld EUR 5.000)
Städte und Gemeinden sind aufgrund der unmittelbaren Auswirkungen auf das Leben der Bürger*innen für eine nachhaltige Entwicklung Österreichs von besonderer Bedeutung. In dieser Kategorie werden vorbildhafte Projekte und Vorhaben auf kommunaler Ebene im Sinne einer umfassenden nachhaltigen Kommunalentwicklung ausgezeichnet.

Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement (mit Unterstützung des BMK, Preisgeld EUR 5.000)
Der ÖGUT-Umweltpreis dieser Kategorie zielt in zwei Richtungen: es werden herausragende Partizipationsprojekte und zivilgesellschaftliche Initiativen ausgezeichnet, in denen öffentliche Anliegen in innovativer und vorbildhafter Weise verhandelt und umgesetzt werden bzw. wurden.

Innovation und Stadt (mit Unterstützung des BMK, Preisgeld EUR 5.000)
Die höhere Nutzungs- und Infrastruktur­dichte in Städten birgt das Potenzial für eine sektorübergreifende Integration der Bereiche Energie, Verkehr, Gebäude, Wirtschaft und Landwirt­schaft. In dieser Kategorie stehen Projekte im Zentrum, die Dekarbonisierungsstrategien im urbanen Umfeld für diese Bereiche entwickeln und vorantreiben.

World without waste (mit Unterstützung von Coca-Cola, Preisgeld EUR 2.000)
Ausgezeichnet werden in dieser Kategorie Projekte und Unternehmen, die aktiv an der Reduktion des Abfallaufkommens in der Produktion arbeiten und dafür Lösungen für eine Produktion von morgen entwickelt haben.

Die Entscheidung über die Auszeichnungen wird von zwei unabhängigen Expert*innenjurys getroffen.

Ausschreibungsunterlagen und nähere Informationen zu den Kategorien

Bewerbungen sind bis 18. Oktober 2020 möglich.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des ÖGUT-Jahresempfangs am 26. November 2020 statt – in welcher Form genau, wird der aktuellen Pandemie-Lage angepasst.

BauZ! Kongress 2021 "Im Quartier"– Call for Papers

Internationaler Kongress, 23.–25. März 2021 (im Anschluss an die B2B-Kooperationsbörse "Future of Building" der Außenwirtschaft Austria)

Die Corona-Pandemie hat die Bauwirtschaft aus einer jahrelangen Hochkonjunktur gerissen. Im selben Zeitraum sind Digitalisierung und Ökologisierung/Klimaschutz als Entwicklungsthemen auf EU-Ebene (European Green Deal) und auch durch die österreichische Bundesregierung ausgerufen worden.

BauZ! 2021, der 18. Wiener Kongress für zukunftsfähiges Bauen, begleitet den Neustart der Branche im Jahr 2021. An zwei Tagen werden zukunftsträchtige Lösungen und Konzepte präsentiert und mit heimischem und internationalem Publikum diskutiert.

Der BauZ! Kongress ist eine Zusammenarbeit des IBO mit Universitäten (TU Wien, BOKU, DU Krems), Fachhochschulen (FH Technikum), außeruniversitären Forschungseinrichtungen (ACR, Austrain Cooperative Research), WKO Außenwirtschaft (Future of Building), Wirtschaftsagenturen der Länder (ecoplus NÖ, Wiener Wirtschaftsagentur) sowie Business Finland.

Wir laden zu Beiträgen ein: Ihr Beitrag kann die Präsentation eines Bauvorhabens, einer Produktentwicklung oder einer (abgeschlossenen) Forschungsarbeit sein. Digitalisierung, BIM, Vorfertigung kann darin eine Rolle spielen, das Hauptthema aber sollte eines der folgenden Themen treffen:

1. Lebenswerte Quartiere
2. Plusenergie-Quartiere
3. Low-Tech-Prinzipien und Materialwahl für Neubau und Sanierungen im Quartier

Details finden Sie auf der Veranstaltungs-Webseite www.bauz.at

Beiträge können bis 1. Oktober 2020 online eingereicht werden: www.bauz.at/einreichung

Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Ihr Kongress Team

IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie
Alserbachstraße 5/8, 1090 Wien
Tel.: +43 1 3192005, Fax: +43 1 3192005-50
E-Mail: kongress@ibo.at, Web: www.ibo.at


Hier geht es zu älteren Kurzmeldungen der ÖGNB.

Passwort vergessen?
close