English

Aktuelle Meldungen


Einladung zur envietech und Verleihung Staatspreis für Umwelt- und Energietechnologie am 30. Oktober in Graz

Sichern Sie sich einen Platz bei der envietech2018 und seien Sie ganz vorne mit dabei, wenn ExpertInnen und QuerdenkerInnen über Umwelt, Technik und Zukunft erzählen und diskutieren.

Wien / Graz, 18.9.2018 Die aktuelle Programmvorschau zur envietech2018 finden Sie unter www.ecotechnology.at

Im Anschluss an die Fachkonferenz envietech2018 werden ab 18:30 Uhr im Rahmen einer feierlichen Verleihungsgala gleich drei Auszeichnungen für herausragende Leistungen in Ökoinnovation und Wissenschaft verliehen.

Feiern Sie mit uns die Gewinner aus dem Staatspreis2018 für Umwelt- und Energietechnologie, dem Sonderpreis2018 für Ressourceneffizienz sowie dem Saubermacher Hans Roth Umweltpreis.

Weitere Infos finden Sie hier:
Die Highlights der envietech2018
Staatspreis 2018

Auf Ihr Interesse und Ihr Kommen freut sich das Organisationsteam!


ÖGUT-Umweltpreis 2018 – Die besten Nachhaltigkeitsprojekte noch bis 5. Oktober einreichen!

Die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) zeichnet zum 32. Mal Vorbilder für Nachhaltigkeit aus. Auf die PreisträgerInnen warten insgesamt 20.000 Euro.

Wien 12.9.2018 Der ÖGUT-Umweltpreis ehrt Vorbilder aus Unternehmen, Verwaltung und Zivilgesellschaft, die sich für eine nachhaltige Gesellschaft engagieren. Gesucht werden Projekte innovativer Forschung und Praxis im Bereich des nachhaltigen Bauens, herausragendes Engagement von Kommunen und BürgerInnen, Unternehmertum am Weg zu einer abfallfreien Welt sowie Vorzeige-Frauenkarrieren in der Umweltforschung.

Bis zum 5. Oktober kann man sich in fünf Kategorien um den ÖGUT-Umweltpreis bewerben:

Frauen in der Umwelttechnik
Gut ausgebildete Frauen im Bereich der Umweltforschung werden in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen, dabei sind Vorbilder für Mädchen essentiell bei der Berufswahl. Wir suchen Frauen, die auf herausragende Forschungs- und Entwicklungsleistungen und erfolgreiche Karrieren in einem männerdominierten Umfeld verweisen können! Als Preisgeld werden € 5.000,– vom BMVIT zur Verfügung gestellt und zur Gänze einer Expertin zugesprochen.

Nachhaltige Kommune
Die Kommune muss vieles leisten – Daseinsvorsorge, ein intaktes Miteinander, Lebensqualität für die BewohnerInnen. Nachhaltige Entwicklung ist ein wesentlicher Bestandteil moderner Kommunalpolitik. Gesucht sind vielversprechende Initiativen, erfolgreiche Vorbilder und Projekte, die Lust auf Nachahmung machen. Das Preisgeld beträgt € 5.000,- und wird vom Österreichischen Städtebund zur Verfügung gestellt.

Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement
Die Gemeinde will ein deutliches Zeichen in Richtung Klimaschutz setzen? Eine Region sucht nach umweltfreundlichen Ideen zur Tourismusbelebung?... Partizipation und Engagement hat viele Gesichter – und braucht, um erfolgreich zu sein, passende Methoden und Erfahrung im Gestalten von Prozessen. Wir suchen Good Practices! Das vom BMNT zur Verfügung gestellte Preisgeld in der Höhe von € 3.000,– und wird je zur Hälfte einem Partizipationsprojekt und einer zivilgesellschaftlichen Initiative zugesprochen (je € 1.500,-).

Stadt der Zukunft
Digitalisierung im Bauwesen soll eine integrale Gesamtsicht auf den Planungsverlauf und das Baugeschehen bis hin zum Rückbau ermöglichen – aus Sicht des nachhaltigen Bauens eine wichtige Grundlage für effizienten Materialeinsatz, gute Rückbaueigenschaften, Optimierung von Energieversorgung und energieeffizientem Betrieb eines Gebäudes. Als Preisgeld werden € 5.000,– vom BMVIT im Rahmen des Forschungs- und Technologieprogramms „Stadt der Zukunft“ zur Verfügung gestellt.

World without waste
Eine Welt ohne Abfall – an dieser Vision ausgerichtete Projekte von Unternehmen suchen wir in dieser Kategorie: von der Optimierung des Materialeinsatzes in der Produktion über die Erhöhung des Recyclinganteils bis zur Kreislaufführung von Materialen. Das Preisgeld in der Höhe von € 2.000,– wird von The Coca-Cola Company zur Verfügung gestellt.

Sonderpreis der Magazine Businessart und Lebensart
Zusätzlich zu den oben angeführten Kategorien werden die Businessart/Lebensart-Sonderpreis verliehen. Die Einreichung erfolgt automatisch mit der Einreichung zu einer der fünf Kategorien. BUSINESSART/LEBENSART stellen für die Sonderpreise ein Medienpaket zur Verfügung.

Nähere Informationen und die Ausschreibungsunterlagen finden Sie hier

Zusätzlich zum Preisgeld profitieren Nominierte und PreisträgerInnen von breiter öffentlicher Anerkennung und Würdigung. Die Entscheidung über die Auszeichnungen wird von zwei unabhängigen ExpertInnenjurys getroffen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen des ÖGUT-Jahresempfangs am 27. November statt.


SBE19 Graz - Call for Abstracts

SUSTAINABLE BUILT ENVIRONMENT D-A-CH CONFERENCE 2019 Transition Towards a Net Zero Carbon Built Environment

11. - 14. September 2019, TU Graz

Wien / Graz, 30.8.2018 In Kooperation mit der BOKU Wien, der ETH Zürich und dem KIT organisiert die TU Graz eine internationale Konferenz zu Fragen des Beitrags der gebauten Umwelt zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die Sustainable Built Environment D-A-CH Conference 2019 (kurz SBE19 Graz) findet von 11. - 14. September 2019 an der TU Graz statt.

Die SBE19 Conference Chairs freuen sich, den Call for Abstracts bekanntzugeben und auf Ihre Beiträge im Umfang von 150 – 250 Wörtern. Diese können bis 15. Oktober 2018 über die Konferenzhomepage eingereicht werden. Die Konferenzthemen unterteilen sich in die Bereiche Assessment & Certification, Design & Decision-Making Process, Cities & Infrastrucutre und Innovation & Implementation.

Weitere Details zu den Konferenzthemen, zur Einreichung und zur Konferenz allgemein finden Sie auf sbe19.tugraz.at


Staatspreis 2018 - Bühne für Innovationen

Sonderpreis 2018 "Ressourceneffizienz"

Wien 21.8.2018 Reichen Sie noch bis zum 5. September 2018 Projekte in nach folgenden Kategorien ein und werden Sie der diesjährige Sonderpreisträger Ressourceneffizienz im Rahmen des Staatspreises für Umwelt- und Energietechnologie 2018. Der Sonderpreis Ressourceneffizienz wird im Rahmen der feierlichen Staatspreisgala am 30. Oktober 2018 in Graz von Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger vergeben.

  • Lebensdauerverlängerung, Wieder- und Weiterverwendung (Projekte zu Recyclingmethoden, Up-Cycling, Repair, etc.)
  • Ersatz von Rohstoffen durch nachwachsende Grundstoffe oder Recyclingmaterial (Projekte zu Substitutionen, etc.)
  • Stoffliche Ressourceneffizienz (Projekte zu Materialeffizienz, Wassereffizienz, etc.)
  • Ressourceneffizienz im Konsumverhalten und durch „product as a service“ Konzepte (Projekte zu Leasing, Sharing, nachhaltige Beschaffung, regionale Stoffkreisläufe, etc.)

Weitere Informationen zur Einreichung: http://www.ecotechnology.at/de/sonderpreis-2018
und bei

Johann Koinegg
Green Tech Cluster Styria GmbH
Waagner-Biro-Straße 100, A-8020 Graz
T +43 316 407744-13 I F +43 316 40 77 44-4
koinegg@greentech.at | www.greentech.at


ÖGUT-Umweltpreis 2018 ausgeschrieben!

In fünf Kategorien warten insgesamt 20.000 EURO Preisgeld auf die PreisträgerInnen.

Wien, 20.8.2018 Die ÖGUT prämiert heuer innovative Forschung und Praxis im Bereich des nachhaltigen Bauens, Engagement von Kommunen und BürgerInnen, Unternehmertum am Weg zu einer abfallfreien Welt und Vorzeige-Frauenkarrieren in der Umweltforschung.

Die Kategorien:
  • Frauen in der Umwelttechnik
  • Nachhaltige Kommune
  • Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement
  • Stadt der Zukunft
  • World without waste

Alle Infos sowie das Einreichformular finden Sie hier


Lehrgang "Mehrgeschoßiger Holzhybridbau"

An der Donau-Universität Krems startet im November 2018 der einsemestrige Universitätslehrgang "Mehrgeschoßiger Holzhybridbau".

Nächster Bewerbungstermin ist am 7. September 2018, 13-15 Uhr an der Donau-Universität Krems!

Wien / Krems, 13.8.2018 Dieser Lehrgang wurde von Praktikern für Praktiker entwickelt. Das Konzept wurde großteils von einem im Jahr 2016 in Heidenreichstein durchgeführten Pilotlehrgang übernommen und weiter entwickelt.

Die Vortragenden sind erfahrene Experten aus der Baubranche, Wirtschaft und Industrie, Lehre und Forschung. Die Zielgruppe reicht von Facharbeitern und Fachplanern mit langjähriger Erfahrung in der Baubranche über Berufseinsteiger mit Universitätsreife bis hin zu Absolventen der Studien Architektur oder Bauingenieurwesen.
Ziel ist es, aktuelles Fachwissen zu Innovationen im mehrgeschoßigen Holzhybridbau zu vermitteln.

Die AbsolventInnen können
  • die Grundlagen des mehrgeschoßigen Holzhybridbaus und nachhaltigen Bauens erklären,
  • Baudetails für materialgerechte Holzhybrid-Konstruktionen in der Planung entwickeln,
  • den einzelnen Phasen des Bauprozesses Kosten zuordnen und bewerten,
  • bauphysikalische Besonderheiten im Holzhybridbau identifizieren und in die Planungen integrieren,
  • auf Basis der neu gewonnenen Erkenntnisse unter Anwendung der integralen Planungsmethode Projekte zum Holzhybridbau bearbeiten,

Die Lehrinhalte entsprechen den Kriterien zur Führung der Bezeichnung "klimaaktiv Kompetenzpartner".

Folder, Inhalte, Termine, Förderung, Link zur Anmeldeseite etc. finden Sie auf der Internetseite www.donau-uni.ac.at/dbu/holzhybridbau

Der nächste Bewerbungstermin findet am 7. September 2018, 13-15 Uhr an der Donau-Universität Krems statt. Selbstverständlich können auch individuelle Termine vereinbart werden.

Kontakt:
DI Wolfgang Stumpf, Lehrgangsleitung
wolfgang.stumpf@donau-uni.ac.at
tel. 02732 893 2778

Iris Sammer, Lehrgangsassistenz
iris.sammer@donau-uni.ac.at
tel. 02732 893 2658


»natur vielfalt bauen« Symposium 2018

24. und 25. Oktober 2018 im Montforthaus Feldkirch

Wien, 17.7.2018 »natur vielfalt bauen« fördert und stärkt den transdisziplinären Informations- und Erfahrungsaustausch für Expertinnen und Experten sowie Anwenderinnen und Anwendern im Bodenseeraum.

Dieser stetig wachsende Wissenspool hat zum Ziel, nachhaltige Impulse für eine ökologische Siedlungsentwicklung zu setzen und eine gemeinsame Strategie zu formen. Natur im Siedlungsraum bedeutet Resilienz gegenüber Klimaveränderungen zu ermöglichen, Vielfalt zu bewahren und zu schaffen.

Alle Infos und das Programm unter www.naturvielfaltbauen.org


VAMED Kinderreha-Klinik Leuwaldhof in St. Johann im Pongau nach ÖGNB zertifiziert

Wien / St. Johann im Pongau, 8.6.2018. Nach der erfolgten feierlichen Eröffnung wurde nun die Kinderreha-Klinik Leuwaldhof in St. Johann im Pongau nach den Qualitätskriterien der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen - ÖGNB geprüft und ausgezeichnet. Thomas Bogendorfer, der VAMED Verwaltungsleiter des Leuwaldhof nahm die Auszeichnung von Beate Lubitz-Prohaska entgegen. Ein mehr als erfreulicher Nebeneffekt: Aufgrund der Kompatibilität mit den Basiskriterien von klimaaktiv, der nationalen Klimaschutzinitiative des BM für Nachhaltigkeit und Tourismus entspricht das Gebäude auch den Anforderungen nach klimaaktiv SILBER und kann damit auch essentielle Qualitäten für einen vorsorgenden Klimaschutz von sich behaupten.

Thomas Bogendorfer (VAMED Verwaltungsleitung St. Johann im Pongau) und Beate Lubitz-Prohaska (pulswerk GmbH)
Thomas Bogendorfer (VAMED Verwaltungsleitung St. Johann im Pongau) und Beate Lubitz-Prohaska (pulswerk GmbH)


ÖGNB: Urlaub vom 11. bis 24. Juni 2018

Das ÖGNB-Büro ist vom 11. - 24. Juni 2018 auf Urlaub. E-mails werden in dieser Zeit nicht weitergeleitet.


Generalversammlung der ÖGNB

Die Generalversammlung findet im Herbst 2018 statt. Nähere Infos folgen in Kürze.


+++VOLUNTEERS WANTED+++

OPEN HOUSE WIEN sucht für den 15-16 SEP 2018 noch Volunteers.

Wenn du Spaß an Architektur hast und du gerne Neues ausprobierst melde dich unter: https://openhouse-wien.at/de/Werde-Volunteer.html

Kann auch auf Facebook geteilt werden (+++VOLUNTEERS WANTED+++)
www.facebook.com/openhousewien/


Aluminium-Architektur-Preis 2018

Wien, 6.6.2018 Das Aluminium-Fenster-Institut schreibt in Zusammenarbeit mit der Architekturstiftung Österreich und der IG Architektur den AAP18 - Aluminium-Architektur-Preis 2018 der Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER aus.

Der Preis wird für hervorragende Bauten verliehen, bei deren Gestaltung, Konstruktion und Ausführung Aluminiumprofilen, die die Gemeinschaftsmarke ALU-FENSTER führen, eine bedeutende Rolle zukommt.

Mit diesem Preis werden innovative, herausragende architektonische Leistungen ausgezeichnet, die die gestalterischen sowie technischen Möglichkeiten von Aluminiumprofilen aufzeigen und die Dauerhaftigkeit sowie Wertbeständigkeit der Aluminiumanwendung dokumentieren. Lebenszyklusbetrachtungen, Nachhaltigkeitskonzepte und Gebäudezertifizierungen sind ebenso Beurteilungskriterien, wie technische und ästhetische Aspekte inklusive qualitativ hochwertiger Oberflächenveredelung.

Die Einreichfrist endet am Montag, 10. September 2018

PREIS
An den Architekten/die Architektin bzw. den Planer/die Planerin wird ein Preisgeld in der Höhe von 10.000 Euro vergeben.

JURY
Für die Beurteilung der eingereichten Arbeiten ist folgende Jury bestellt:

  • Dipl.-Ing. Elke Delugan-Meissl, Architekturstiftung Österreich
  • Christoph Lammerhuber, pool Architektur ZT GmbH, Preisträger Aluminium-Architektur-Preis 2016
  • Ing. Andreas Malai, Neue Heimat GEWOG
  • Ing. Gottfried Öller, Aluminium-Fenster-Institut
  • Dipl.-Ing. Dr. Ida Pirstinger, IG Architektur
  • Ing. Andreas Renner, Aluminium-Fenster-Institut

Die Jury tritt im Oktober 2018 zusammen.

PREISVERLEIHUNG
Die Preisverleihung findet am 15. November 2018 in Wien statt.

Alle Infos unter: https://www.alufenster.at/show_content2.php?s2id=1053


Informations-Workshop „DiTecBau“ – Digitalisierung, Prozessoptimierung und neue Geschäftsmodelle

Wien, 8.5.2018 Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich beschäftigt sich intensiv mit den Herausforderungen und Chancen für die Baubranche. Gemeinsam mit Experten haben wir für nachfolgende Themen zwei Projektformate entwickelt mit dem Ziel, niederösterreichische Unternehmen möglichst treffsicher im technologischen Wandel zu unterstützen.

Informations-Workshop zu den geplanten Projekten
"DiTecBau:Classic – Digitale Technologien und Unternehmensprozesse
in der Baubranche"

"DiTecBau:NewBusiness – Neue Geschäftsmodelle für die Baubranche"

Donnerstag, 07.06.2018, 14:30 – 18:00 Uhr
Wirtschaftszentrum NÖ, 3100 St. Pölten, Niederösterreichring 2, Haus A, EG

Zur Anmeldung, den Details und Projektskizzen


Hier geht es zu älteren Kurzmeldungen der ÖGNB.

Passwort vergessen?
close