English

Sustainable Built Environment Konferenz in Zürich

Unter dem Titel “Expanding Boundaries: Systems Thinking in the Built Environment” findet vom 13.-17. Juni 2016 die SBE16 Regionalkonferenz Zürich statt, die Teil der internationalen SBE-Konferenzreihe ist.

Wien, 10.5.2016 Mit einem Primärenergieverbrauch von über 40% steht die gebaute Umwelt im Fokus weltweiter Strategien und Massnahmen für eine ökologisch nachhaltigere Zukunft. Eine einfache Verbesserung bestehender Technologien scheint für dauerhafte Lösungen unzureichend. Im Gegensatz dazu offenbart und nutzt eine gesamtsystematische Herangehensweise die Verknüpfung sonst separat betrachteter Aspekte. Jedes System interagiert mit anderen auf verschiedenen Ebenen (Material, Bauteil, Gebäude, Stadt) und in verschiedenen Bereichen (Ökologie, Ökonomie, Soziales). Das Überschreiten dieser Systemgrenzen eröffnet eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für Interaktionen und Synergien, stellt jedoch gleichzeitig auch aufgrund der steigenden Komplexität neue Herausforderungen dar.

Die SBE16 Konferenz in Zürich befasst sich daher mit der Betrachtung der Systeme im Kontext der gebauten Umwelt. Die wissenschaftlichen Vorträge werden durch vielfältige Workshops und Projektbesichtigungen ergänzt. Damit wird eine wichtige Diskussionsplattform für Studierende, Wissenschaftler/innen und Industriepartner geschaffen. Die Stadt Zürich, die ETH Zürich und das Schweizer Bundesamt für Energie sind die Gastgeber und Organisatoren dieser Veranstaltung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.sbe16.ethz.ch

Über die Webseite erfolgt auch die Anmeldung für die Vortrags- und Diskussionsrunden sowie die Workshops und Projektbesichtigungen.


Universitätslehrgang „Nachhaltiges Bauen“

Info-Sessions im Juni 2016 in Wien und Graz

Wien, 3.5.2016 Mit dem gemeinsamen Universitätslehrgang „Nachhaltiges Bauen“ reagieren die Technischen Universitäten in Wien und Graz auf eine wichtige Entwicklung in der Bauwirtschaft.

"Exzellente Architektur ist nachhaltig. Exzellente Technologie unterstützt sie optimal. Aus dieser Kombination aus Architektur und Engineering entstehen Häuser, die zukunftsweisend, umweltfreundlich und angenehm zu bewohnen sind“, erklärt Karin Stieldorf, Professorin am Institut für Architektur und Entwerfen und Leiterin des Lehrgangs von Seiten der TU Wien.

Nächster Lehrgangsstart: 10. November 2016
Bewerbungsschluss: 23. September 2016

Der Universitätslehrgang „Nachhaltiges Bauen“ ist berufsbegleitend organisiert und wird als 4-semestriges Masterprogramm (Master of Engineering) und als 2-semestriger Zertifikatslehrgang angeboten. Für vollständige Bewerbungen, die bis 30. Juni 2016 eintreffen, gibt es 10% Frühbucherbonus auf den regulären Lehrgangsbeitrag.

Nutzen Sie die Gelegenheit und informieren Sie sich bei einer der nachfolgenden Info-Sessions in Wien und Graz. Die Lehrgangsleitung und das Programm-Team stellen den postgradualen Universitätslehrgang vor und stehen für Fragen zur Verfügung.

Info-Session TU Wien: Mittwoch, 15. Juni 2016, 18:00 Uhr
Info-Session TU Graz: Donnerstag, 23. Juni 2016, 18:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter office@nachhaltigesbauen.eu

Detaillierte Informationen zum Programm finden Sie unter http://www.nachhaltigesbauen.eu

Kontakt:
Technische Universität Wien
Continuing Education Center
Mag. Patrizia Kastenberger
e-mail: kastenberger@cec.tuwien.ac.at
Tel: 01-58801-41708


Nachlese: QUALICHeCK Roadshow: 10 Jahre Energieausweis - Rückblick, Ausblick, Erfahrungen aus der Praxis, wie geht es weiter?

Wien, 19.4.2016 Die Veranstaltung fand am 14. April in St. Pölten in den Räumlichkeiten der eNu mit Unterstützung von klimaaktiv und ecoplus statt. Es wurden österreichische Studien zum Thema Qualität von Energieausweisen und Qualität der Bauausführung sowie europäische Erfahrungen aus dem IEE-Projekt QUALICHeCK vorgestellt und mit den etwa 70 Teilnehmenden der Veranstaltung intensiv diskutiert.

Hinsichtlich Qualitätssicherung von Eingabedaten für die Berechnung zeigte es sich, dass der Verwendung von Default-Werten mehr Aufmerksamkeit zu schenken ist: angeregt wurde die Überarbeitung von Defaultwerten für Bestandsgebäude, sowie das Überdenken der Verwendung von Default-Werten für Verschattung und Wärmebrücken. Qualitätsgesicherte Produktdatenbanken wie die Salzburger GET-Datenbank http://www.produktdatenbank-get.at/ oder Baubook http://www.baubook.info/index.php spielen eine große Rolle bei der Ermittlung von Eingabedaten für den Fertigstellungsenergieausweis, also jenen Energieausweis, der den tatsächlichen Gebäudezustand abbildet. In diesem Zusammenhang ist eine Schwachstelle des Energieausweises zu nennen, nämlich die derzeit noch mangelhaften Möglichkeiten der Abbildung der Haustechnik. Hinsichtlich Ausführungsqualität auf der Baustelle gibt es nach wie vor Verbesserungsbedarf, und Projekte wie CrossCraft http://buildupskills-crosscraft.at versuchen hier mit Trainingsangeboten anzusetzen.

Aufgrund von Zeit- und Kostendruck sowie Kommunikationsproblemen aufgrund sprachlicher Schwierigkeiten wurde angeregt, Blower Door Tests auf der Baustelle in Gegenwart der Arbeiter durchzuführen: „Wenn man zeigen kann wo es herauspfeift erreicht man damit mehr als mit langen Vorträgen“.

Weitere Informationen:
Unterlagen, die im IEE-Projekt QUALICHeCK erarbeitet wurden, sind hier zum Download verfügbar: http://qualicheck-platform.eu/

Im Rahmen des IEE-Projekts QUALICHeCK sind folgende Veranstaltungen geplant:

Links zum Review der EPBD:
https://ec.europa.eu/energy/sites/ener/files/documents/20160314_EPBD_Review_Stakeholders_event_14_March_final.pdf
http://ec.europa.eu/smart-regulation/roadmaps/docs/2016_ener_023_evaluation_energy_performance_of_buildings_directive_en.pdf
http://ec.europa.eu/smart-regulation/roadmaps/docs/2016_ener_001_epbd_smart_buildings_en.pdf

Links zur Veranstaltung am 14. April 2016:
Projekt EDEN: http://www.hausderzukunft.at/results.html/id8195
https://www.oegnb.net/
http://www.ecoplus.at/
http://www.enu.at/
http://www.klimaaktiv.at/
http://www.fh-salzburg.ac.at/disziplinen/ingenieurwissenschaften/bachelor-smart-building/beschreibung/
https://www.technikum-wien.at/ueber-uns/institute/institut-fuer-erneuerbare-energie-0/


Aktionstage Nachhaltigkeit vom 25. Mai bis 10. Juni 2016

Wien, 13.4.2016 Die österreichweite Initiative „Aktionstage Nachhaltigkeit“ findet heuer zum vierten Mal statt! Vom 25. Mai bis 10. Juni 2016 machen die „Aktionstage Nachhaltigkeit“ die vielseitigen Aktivitäten zur Nachhaltigen Entwicklung in Österreich sichtbar und erlebbar.

Teilnehmen können alle, die sich in Österreich für eine lebenswerte Zukunft engagieren. Mit einem einfachen Eintrag auf www.nachhaltigesoesterreich.at/mitmachen sind Sie dabei und Ihre Aktionen, Projekte und Ideen werden für alle Interessierten sichtbar.

In diesem Jahr wird durch ein Crowdvoting die Aufmerksamkeit für alle AktionsorganisatorInnen noch stärker erhöht! Vier Aktionen werden am 10. Juni im Radiosender Ö1 in der Sendung "Dimensionen-MAGAZIN" portraitiert. Informationen dazu auf www.nachhaltigesoesterreich.at


24. ATGA Facility Kongress am 13. April 2016 in Wien

Wien, 7.4.2016 Die heutige Zeit stellt neue Anforderungen an Gebäude, Immobilien müssen über Jahrzehnte ihre Leistung bringen. Oftmals ist das Gebäude sogar DAS Werkzeug für ein besseres Kerngeschäft. Aufgabe des Facility Managements ist es, Kerngeschäft und Unternehmensziele zu verstehen, um konforme Strategien zur Unterstützung zu ermöglichen. So schafft es Facility Management, auch als Managementdisziplin wahrgenommen zu werden.

Beim 24. ATGA Facility Kongress gibt es viele Möglichkeiten über den Tellerrand zu schauen:

  • Frühstück mit Claudia Stöckl
  • Den Stadtarchäologen, der weiß, warum man vor der Errichtung gut daran tut ein bisschen herumzugraben
  • Unzählige Updates zu Lebenszyklusprojekten, Energieeffizienz, BIM, Nachhaltigkeits-Zertifikate
  • Architekten, die mit uns gemeinsam architektonisch wertvolle aber auch gut nutz- und betreibbare Gebäude planen
  • Aktuelle Büro-Neubauten
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung
  • Und vieles mehr

www.facilitykongress.at


„Road to Zero – 100 Tage nach Paris“

Nachlese zu Veranstaltung von ÖGNB und Medienstelle "Nachhaltiges Bauen" vom 21. März 2016

Wien, 29.3.2016 Am 12. Dezember 2015 herrschte überraschende Einigkeit bei der Klimakonferenz in Paris: 195 Mitgliedsstaaten der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC) beschlossen das völkerrechtlich bindende, sogenannte Paris-Abkommen, das weitreichende Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel vorsieht. Eines der Hauptziele: eine Reduzierung der globalen Kohlendioxid-Emissionen auf nahezu Null bis zum Jahr 2050. Hier geht es weiter ...


Info-Session Universitätslehrgang „Nachhaltiges Bauen“

Mittwoch, 20. April 2016 um 18:00 Uhr an der TU Wien

Wien, 24.3.2016 Nachhaltiges Bauen ist ein wichtiger Trend in der Bauwirtschaft: Die ganzheitliche Betrachtung ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Aspekte über den gesamten "Lebenszyklus" eines Bauwerks rückt immer stärker in den Vordergrund. Langfristig gedachte, umweltfreundliche Lösungen für Bauprojekte stellen damit auch eine Herausforderung für die Ausbildung dar.

Die passende Antwort auf die neuen Anforderungen haben die Technischen Universitäten in Graz und Wien mit ihrem Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen. Ziel dieser postgradualen Weiterbildung ist es, ein Bewusstsein für ganzheitliche, lebenszyklusorientierte Betrachtungen von Bauaktivitäten im Hinblick auf das 3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit zu schaffen.

Der Universitätslehrgang wird als 4-semestriges Masterprogramm (Master of Engineering) und als 2-semestriger Zertifikatslehrgang angeboten.

Bewerbungsschluss: 23. September 2016

Lehrgangsstart: 10. November 2016

Wir bitten um Anmeldung unter office@nachhaltigesbauen.eu
Informationen zum Programm finden Sie unter www.nachhaltigesbauen.eu

Kontakt:
Technische Universität Wien
Continuing Education Center
Mag. Patrizia Kastenberger
e-mail: kastenberger@cec.tuwien.ac.at
Tel: 01-58801-41708


28. April 2016: Chancen Innovative Gebäude 2.0

Preisverleihung innovatives Gebäude 2016 - Der Wanderpokal wird weitergereicht!

Wien, 15.3.2016 Mit dem Event „Chancen innovative Gebäude 2.0“ geht der Austausch in Sachen Zukunft des innovativen Bauens in die zweite Runde!

Hier ein Blick auf das Programm

Donnerstag, 28. April 2016 von 13:00 - 18:00 Uhr im
Festsaal der TU Wien
1040 Wien, Karlsplatz 13
Hauptgebäude, Stiege I

Anmeldunge bitte bei peter.wallisch@innovativegebaeude.at
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Einladung zur Expertenbefragung „Zukunft Bauen 2016“: teilnehmen und gewinnen

Wien, 4.3.2016 Ab sofort ist wieder die Meinung aller Expertinnen und Experten entlang der Wertschöpfungskette Bau gefragt – von der Planung über Bauausführung und Baustoffindustrie bis zu Bauträgern und Immobilienprofis.

Heuer wird die Expertenbefragung „Zukunft Bauen“ besonders spannend: Hauptthema ist das magische Dreieck „Leistbarkeit – Energieeffizienz – Baukultur“ inkl. „Kostenoptimalität“, „Klimaschutz“ und „Kostentreiber“. Als Zusatzthema stellen wir „Barrierefreiheit“ zur Diskussion. Unsere Dauerthemen „Gebäudekonzepte“ und „Zukunftsthemen der Baubranche“ leiten wie immer den Fragenkatalog ein.

Der Online-Fragebogen ist freigeschaltet – er öffnet sich durch Eingabe des Passworts: zb2016.

Voraussichtlich Anfang April versenden wir erste Ergebnisse an die E-Mail-Adressen aller Teilnehmer, stellen diese auch auf unsere Website und nutzen sie für Presseaussendungen. Dann können alle Interessenten Zusatzleistungen bestellen, z.B.

  • Detailauswertungen für den internen Gebrauch oder zur Veröffentlichung
  • Jahresergebnisse von 2011 bis 2016
  • Präsentation und Diskussion von heurigen und früheren Ergebnissen.

Details dazu.

Wer an der Befragung teilnimmt, kann auch persönlich gewinnen.
Diesmal verlosen wir drei Gutscheine des NaturhotelsThalerhof in Maria Alm am Fuss des Hochkönigs: jeweils 2 Wanderwochenenden für 2 Personen im Doppelzimmer. Mehr dazu auf unserer Website.

Wir wünschen Ihnen viel Glück für das Gewinnspiel und freuen uns auf rege Beteiligung.

Mit besten Grüßen
Siegfried Wirth

Marketing-Beratung ● Marktforschung ● Kommunikation
Unternehmensberatung Mag. Siegfried Wirth +43 664 527 52 33
1080 Wien, Lederergasse 2/2 siegfried.wirth@a1.net
wirth@expertenbefragung.com www.expertenbefragung.com
Die Sonne scheint immer.® Energiewende statt Klimawandel


Summer University Green.Building.Solutions.

23. Juli – 14. August 2016

Wien, 2.3.2016 Ressourcenschutz, Energieeffizienz und ökologisches Bauen und Planen sind nur nicht nur in Zeiten des Klimawandels und der Ressourcenknappheit ein umstrittenes Thema, sondern bilden auch heuer wieder die Kerninhalte des Sommerprogrammes Green.Building.Solutions.

GREEN.BUILDING.SOLUTIONS. (GBS) 23.07.-14.08.2016
Gemeinsam mit sieben österreichischen Hochschulen (Universität für Bodenkultur, Technische Universität, Wirtschaftsuniversität, FH Technikum Wien, Universität Wien, Donauuniversität Krems, FH-Campus Wien) sowie Vertretern der innovativen Gebäude und des Austrian Institute of Technology wird die 3-wöchige, von der UNESCO ausgezeichnete Summer University organisiert und in Wien abgehalten. Inhalt des Programms sind ökologische, ökonomische, technische und gesellschaftliche Aspekte nachhaltigen Planens und Bauens. In Form von Vorlesungen, Exkursionen sowie einer Projektarbeit werden diese Inhalte praxisnah erarbeitet. Dem Arbeitsaufwand der gesamten Summer University entsprechen 7 ECTS Punkte, die von der BOKU vergeben werden. 2015 konnten 35 internationale Studierende und Berufstätige der Architektur, des Bauingenieurwesens und verwandten Fächern aus 21 unterschiedlichen Nationen teilnehmen und erfolgreich abschließen.

ALTERNATIVE ECONOMIC AND MONETARY SYSTEMS (AEMS) 27.07.-14.08.2016
Die Summer School beschäftigt sich mit alternativen Wirtschaftsmodellen und dem Spannungsfeld zwischen Energie- und Ressourcenverfügbarkeit, Konsum und Gemeinwohl. Sie wird als Lehrveranstaltung an der BOKU angeboten, mit 5 ECTS angerechnet und ist eine Kooperation von OeAD-WV, Gemeinwohlökonomie und BOKU, die versucht, den Studierenden und Teilnehmenden in Form von Diskussionen, Vorträge und Workshops Aspekte zu „Gesellschaft“ und „Ökonomie“ näher zu bringen und das Wissen darüber zu vertiefen. 2015 fand die Summer School zum zweiten Mal statt, 34 Teilnehmer aus 20 unterschiedlichen Nationen konnten erfolgreich abschließen.

Weitere Infos und Online-Registrierung auf
www.summer-university.net


tri 2016 im Festspielhaus Bregenz, 19. - 21. Mai 2016

Wien, 25.2.2016 Von Donnerstag, 19. bis Samstag, 21. Mai 2016 findet zum 11. mal in Bregenz das Internationale Symposium für energieeffizientes Bauen, die Tri statt. Der dreitägige Kongress gehört seit 20 Jahren zu den renommiertesten Tagungen im Bereich nachhaltiger Architektur im gesamten deutschsprachigen Raum.Thema: Dann mach ich es selbst!

Eigeninitiativen von Planern und ArchitektenUnternehmerische Modelle und Projekte für nachhaltiges BauenPassend dazu präsentieren Fachleute aus den Bereichen Architektur, Planung, Bauen und Sanieren herausragende, nachhaltige Projekte, die sie in Eigeninitiative entwickelt und umgesetzt haben. Vom 19. bis 21. Mai haben die Teilnehmer der Tri 2016 im Festspielhaus Bregenz die Möglichkeit, unternehmerische Modelle kennenzulernen, eigene Projekte zu entwickeln und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen.

Austauschen und vernetzen

Die Besucher erfahren, wie zukunftstaugliche Wohnbauprojekte finanziert und realisiert werden können. Architekten zeigen Entwürfe, die sie in Eigenregie erfolgreich umgesetzt haben. Beim Format „Tri – Grüße aus der Küche“ stellen Planungsteams inspirierende Initiativen im Pecha-Kucha-Format vor.

Die Tri-Werkstatt bietet viel Raum für die Praxis: Teilnehmende können die Gelegenheit nützen, eigene Ideen und unfertige Projekte im Austausch mit professionellen Planern und Bau- sowie Energieexperten weiterzuentwickeln.

Eine Tri-Exkursion steht in diesem Jahr ebenfalls wieder auf dem Programm. Die nachmittägliche Ausfahrt führt zur bekannten Wohnkooperative „Nachtgärtle“ und einem Forschungsprojekt für energieeffizientes Wohnen. Den Abschluss bildet ein architektonisch beeindruckendes Beispiel für die Umnutzung ehemaliger Scheunen und Ställe für Wohnbauten.

www.tri-info.com



Hier geht es zu älteren Kurzmeldungen der ÖGNB.

Passwort vergessen?
close